Seite:Die araner mundart.djvu/142

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 126 –

nach § 263a]; ḱē n fā, n̄ax ńīnn̥̄ t ūsāȷə gə nə hæŕm̥ šə „Warum machst du keinen gebrauch von diesen geräten?“ [t aus ].

§ 328. Beispiele für den nach § 324c eintretenden schwund eines ə sind: mar šin ə fuəŕ miš ē „So habe ich’s gefunden“ [miš aus mišə]; tā mē gøl eǵ ə bostə „Ich gehe zur post“ [mē gøl aus mē ə gøl aus mē əǵ gøl aus mē əǵ *døl]; is din uəsl̥ ē „Er ist ein feiner herr“ [din aus dinə]; tā tū gūnī kȧnc „Du schwatzest in einem fort“ [aus tā tū ə gūnī ə kȧnc]; l̄aurō myȷ n-ə himpl̥̄ l̄ā ḱīnc elə „Wir wollen einen anderen tag darüber sprechen“ [ḱīnc aus əḱī́nc]; din əḱī́nc „Jemand“ [din aus dinə]; imĭō mē gə blāklī́ noxt „Ich werde diese nacht nach Dublin reisen“ [noxt aus ənóxt]; ńīl tū nān anəxt də hiə „Du bist nicht im stande, dich aufrecht zu halten“ [nān aus ənā́n; anəxt aus ə anəxt]; toŕ fis dm̥, mā aiŕīn̄ ḱō ŕ bi „Wenn das geringste vorfällt, teile es mir mit!“ [ŕ aus əŕ].

§ 329. Beispiele für den nach § 324d erfolgenden konsonantenausfall sind: hȧ šē ŕ m ai „Er stand vor mir“ [ aus hȧš aus hȧs (vgl. § 317 c] zu šȧsĭm; is ā lm̥ ē „Das gefällt mir“ [ā aus āl]; ḱērd əs køsū leš? „Wie sieht das aus?“ [køsū aus køsūl]; tā šē ʒā vliən ńī šinə n̄ā mišə „Er ist zwei jahre älter als ich“ [ńī aus ńīš aus ńīs, vgl. § 317c]; ər šū lȧt! „Fort mit dir!“ [šū aus šūl]; ō ḱē n t-ām ə hōgə šə! „O, was für eine zeit das in anspruch nimmt!“ [hōgə aus hōgəš aus hōgəs (vgl. § 317c) zu tōgĭm]; ḱēr tā ort? „Was fehlt dir?“ [ḱēr aus ḱērt aus ḱērd; vgl. § 317b]; vŕi šib ə ŋ́ȧl̄ „Ihr habt euer versprechen gebrochen“ [vŕi aus vŕiš zu bŕišĭm].

§ 330. Besonders bemerkenswert ist der zum teil weitgehende lautschwund in einer reihe von fällen, wo sich neben starkbetonten formen besondere schwachbetonte herausgebildet haben. Die wichtigsten dieser formen sind: gəs əs s zu agəs „und“, ām am zu agm̥ „bei mir“, āt at zu agət „bei dir“, ǡń æń zu agń̥ „bei uns“, əs s zu is aus ə is zu fis „wissen“, l zu wil aus fŭil zu tāĭm, s əs zu is „ist“, lm̥ zu lom „mit mir“, ərm̥ rm zu orm̥ „auf mir“, ərt rt zu ort „auf dir“, əŕ ŕ̥ zu əŕ[1] „auf ihm“, ərń̥ zu orń̥ „auf uns“, ərī zu orī „auf euch“, ərəb zu orəb „auf ihnen“, krəs zu okrəs „hunger“.

  1. Sic;
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 126. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/142&oldid=- (Version vom 31.7.2018)