Seite:Die araner mundart.djvu/175

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 159 –

ähnlich wie dieser oft zum ausdruck einer gemilderten behauptung.

§ 414. Wenn auf ein positives verbum im conditionalis die konjunktion ax mit einem negativen verbum im perfectum folgt, so entspricht der satz einem bedingungssatze, dessen verba die bedeutung eines lat. conj. plusquamperfecti haben, z. b.: hōkəx šib n̥ bal̄ə, ax ńī rø kloxə agī „Ihr würdet die mauer gebaut haben, wenn ihr steine gehabt hättet“. Vgl. II 7, 10.

§ 415. Das perfectum bezeichnet eine vollendete handlung in der vergangenheit und kann zuweilen durch das deutsche praesens übersetzt werden, z. b.: hāniǵ mē ǵ iərə nə ǵlēv „Ich bin gekommen [ich bin da], um um die körbe zu bitten“.


Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 159. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/175&oldid=- (Version vom 31.7.2018)