Seite:Die araner mundart.djvu/273

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 31 –


sl̄ān lȧt, gə n-aiŕī t-æšcŕ̥ lȧt! „Leb wohl, glückliche reise!“ – ḱē n mĭȧs tā agət eŕ mə xomrādə æšcŕ̥ə [oder šūl]? – „Was denkst du von meinem reisegefährten?“

ȧtrəb, s. eȷŕ̥.

æcn̥̄, m., „stechginster“, aiteann, aus aittenn; St.-B. 5.

krān̄ æcn̥̄. „Ein busch [bündel] stechginster.“ – tā æcn̥̄ ə fās sə ŋort šə. „Auf diesem felde wächst stechginster.“ – wil æcn̥̄ ə fās n-sə[1] wāsəx šə? „Wächst in dieser wildnis stechginster?“ – dā jēŕ n̥ køln̄, tā æcn̥̄ xō ǵēŕ leš. „Wie scharf auch die stechpalme ist, der stechginster ist gleich scharf.“

ȧvĺȧs, s. avĺȧs.

ȧvlȧs, s. avĺȧs.

ævńəxə, s. auən̄.


ǣ ǡ

ǣ, interj. der verachtung.

ǣ šæfōg. „Ach, unsinn!“

ǡglə, f., „furcht“, eagla, aus ecla; W. 517. Atk. 677.

tā ǡglə orm̥. „Ich fürchte mich.“ [tā fȧcçīs orm̥. „Ich befürchte.“]

ǡgləš, f., „kirche“ [als gemeinschaft der gläubigen], eaglais, aus eclais „ecclesia“; Z.-E. 249, W. 517, A. 70, Atk. 677. — Vgl. cȧmpl̥̄, šēpēl.

ḱŕeȷĭm sn̥ n̄ȳv ǡgləš xatəliḱəx. „Ich glaube an die heilige katholische kirche.“

ǡń, s. .


b

b, s. is.

ba, s. .

badrālcə, „zudringlich“, badráilte, vom engl. bother, wie šūrālcə von sure, klevrālcə von clever, krækālcə von cracked etc. – engl. bother vom ir. búadraim, W. 406.

  1. Sic; n̥-sə
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 31. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/273&oldid=2849433 (Version vom 21.6.2016)