Seite:Die araner mundart.djvu/274

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 32 –
n̄ax badrālcə n dinə ē? „Was für ein zudringlicher mensch er ist!“

bai, s. tāĭm.

bak, s. bākīm.

baxl̥̄, f., bischofsstab“, bachall; W. 382, Atk. 553.

bal̄ə, m., „mauer, wand“, balla, aus ballach[A 1] (gl. urbiculatus) St.-B. 163 oder lat. vallum, vallus? – pl. bal̄ī. Vgl. klai.

ḱērd ə ńīs šib ənšín? tā myȷ ə gøl ə jīnə bal̄ə. „Was macht ihr dort? Wir sind damit beschäftigt, eine mauer zu bauen.“ – tā n bal̄ə tre əŕ cus. [š ē cus n̥ wal̄ə tre.] „Die mauer ist einen fuss dick.“ – ńī jǡrnə šib n̥ waitwaš ə xør suəs mar bə xōŕ, dā vŕīn šin ńīl nə bal̄ī ǵȧl. „Ihr habt nicht gehörig geweisst; daher sind die wände auch noch nicht weiss genug.“ – ǵŕȧmō myȷ nə pāpēŕ šə əŕ ə mal̄ə lē plūr bŕicə, mar š ē šin is fǡr lē n-ə ŋ́ŕȧmū. „Wir wollen diese tapeten mit gekochtem mehl an die wand kleben; denn das ist das beste klebmittel.“

bal̄ī, s. bal̄.

balə, m., „geruch“, boladh, aus bolad; St.-B. 180, W. 400, Z.-E. 73. Atk. 563.

tā balə kūrə eŕ nə pausēr šin. „Diese blumen haben einen angenehmen geruch.“ – tā balə grān̄ə eŕ ə ŋauər šin. „Diese ziege hat einen garstigen geruch.“ – tā balə l̄ofə əŕ gārn-ȳlə. „Der düngerhaufen verbreitet einen gestank.“ – ə wān̄ tū n balə šin? ńī āĭm balə ŕ bi. „Riechst du das? Nein, ich rieche gar nichts.“ – tā balə bŕǡ ŕ šin. „Das riecht gut.“ [tā drox-walə ŕ šin. „Das riecht schlecht.“] – tā balə n dō əŕ šin. „Das riecht verbrannt.“ – tā balə təbák eŕ ə laurə əlúg. „Alle seine bücher riechen nach tabak.“

baləx, s. bȧləx.

baləv, „stumm“, balbh, aus balb; Atk. 554.

tā n pāšcə baləv fōs. „Das kind kann noch nicht sprechen.“

banəv, m., „ferkel“, banbh, aus banb; St.-B. 161, Z.-E. 54.

ȷ imī nə banəv əmáx. „Die ferkel sind hinausgelaufen.“
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 32. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/274&oldid=3302936 (Version vom 31.7.2018)