Seite:Die araner mundart.djvu/279

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 37 –

es häufig wechselt. fearthain „regen“ existiert nicht mehr. – gen. bāšcī.

tā fȧcçīs orm̥, gə mĭai šē n-ə wāšcə. „Ich befürchte, es wird regnen.“ – tā n ʒȳ ō jȧs, əs hosūl leš lē bāšcə [oder tā kosūləxt bāšcī eŕ]. „Es ist südwind, es sieht nach regen aus.“ – ḱȧpĭm, gə mĭai l̄ā cŕēn bāšcī agń̥ [oder kȧpĭm, gə mĭai šē n-ə lā hŕēn bāšcī. „Ich glaube, wir werden einen regelrechten regentag haben.“

bāšcəx, f., „regen“, báisteach, eine neubildung im anschluss an bāšcə.

tā fȧcçīs orm̥, gə mĭai bāšcəx agń̥. „Ich befürchte, es wird regnen.“ – tā n wāšcəx ə cicn̥[A 1] n-ə hilcī. „Der regen fällt in strömen.“ – ńī fēȷŕ ə ʒøl əmáx i n-ə ĺēd šə də wāšcəx. „In einem solchen regen kann man nicht ausgehen.“ – tā n wāšcəx stopī. „Der regen hat aufgehört.“

bāwr̥, „freundlich“, badhmhar, zr .

tā šē bāwr̥. „Er ist freundlich.“

bȧhə, bæhə, f., „leben“, beatha, aus betha, bethu, beothu, St.-B. 165, Z.-E. 255, W. 389, Atk. 560. – Vgl. bi.

š ē də væhə, ə wiŕə. „Gegrüsset seist du, Maria!“ [Ave Maria]. – eŕ fȧ də wæhe.[A 2] „Während deines Lebens.“

bȧx,[A 3] m., „biene“, beach, aus bech, St.-B. 166. – pl. bȧxə.

š iəd nə bȧxə, ńiəs mil. „Die bienen machen honig.“ – is miliš mil nə mȧx. „Der honig der bienen ist süss.“ fuəŕ mē ńȧt bȧx. „Ich habe ein bienennest gefunden.“

bȧxə, s. bȧx.

bȧləx, baləx, bal̄əx,[A 4] m., „weg“, bealach [Keat.] aus ballach, St.-B. 163?

1. „weg“. Vgl. bōhr̥, bōhŕīn, rōd, srāȷ, kəsān.
lē də hil, cȧr n̥ baləx šə, ńīl ēn waləx əmáx ən̄šín. „Bitte komme diesen weg, dort ist kein ausweg.“ – ḱē n baləx əs ǵørə gə ȷī n cȧmpĺ̥? „Welcher ist der kürzeste weg zur kirche?“ – n̥ ē šə n bȧləx ḱȧrt? „Ist dies der richtige weg?“ – wil mišə sə mȧləx? „Stehe ich im weg?“
2. „laufbahn, gewerbe“. Vgl. šĺī, ḱaiŕȷ.[A 5]
ḱē n bȧləx, tā leš? „Was für ein gewerbe hat er?“
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 37. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/279&oldid=- (Version vom 31.7.2018)