Seite:Die araner mundart.djvu/290

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 48 –
wil nə ba sə stāblə? „Sind die kühe im stall?“ – ə rug də wō fōs? „Hat deine kuh schon gekalbt?“

bōhr̥, m., „weg“, bóthar; St.-B. 160. – gen. bōhŕ̥, pl. bōhŕī. – Vgl. bȧləx, rōd, srāȷ, bōhŕīn, kəsān.

ḱērd ē fad n̥ wōhŕ̥ šin? „Wie lang ist jener weg?“ – kǡn̄ n̥ wōhŕ̥. „Der anfang [od. das ende] des weges.“ – bĭai nə bōhŕī sȧləx gə mŭȧ. „Die wege werden recht schmutzig sein.“ – bōhr̥ n̄uə. „Neuer weg“ [nom. propr. in J. M.].

bōhŕīn, m., „feldweg, gasse“, bóthrín, dem. von bōhr̥.

bōhŕīn n̄ȳv mārtin. „St.-Martinsgasse.“ – Rätsel: hāniǵ mē suəs n̥ bōhŕīn, agəs hāniǵ mē ənúəs ə bōhŕīn, agəs hug mē n bōhŕīn eŕ me[1] ʒrīm lom. „Ich ging den weg hinauf und kam den weg herab und nahm den weg auf dem rücken mit mir.“ Antwort: ȷŕēmŕə „Eine leiter“.

bōrlə, „paket“, bórla?

tōŕ lȧt šŕuŋān leš n̥ mōrlə šə ə çȧŋl̥ suəs. „Hole eine schnur, um dieses Packet[A 1] zuzubinden.“

bøn̄, s. bon̄.

bøn, s. bun.

bøŕc, „paar, zwei“, beirt, O’R.

ə rug tøsə klȧn̄ riəv? rugəs, rug mḗ šešŕ̥, tā ḱǡŕ ȷīb agm̥, agəs kȧĺū bøŕc. „Hast du vorher schon kinder bekommen? Ja, sechs; vier habe ich noch, und zwei sind gestorben.“

bøs, m., „omnibus“, bus, aus engl. ’bus.

bøskə, s. buskə.

bøš, bȧš, f., „handfläche“, bas, aus bass, boss; St.-B. 178, W.384, Atk. 556. – gen. bøšə.

drīm mə wøšə. „Mein handrücken.“ „Die äussere handfläche.“

bøšə, s. bøš.

brax, s. brāx.

braxə, „eiter“, bracha. Vgl. St.-B. 211. brath.[A 2]

hāniǵ braxə æs ə giŕīn. „Es kam eiter aus der pustel.“

  1. Sic;
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 48. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/290&oldid=- (Version vom 19.12.2016)