Seite:Die araner mundart.djvu/312

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 70 –

døŕcēl,[A 1] „strumpfband“.

drad,[A 2] f., „zahnfleisch“, pl. dradī. Zu drannt, Keat. [„gum?“], drant, W. 502?

dradī, s. drad.

draiən̄, m., „schwarzdorn“, droigheann, aus draigen; St.-B. 155, Z.-E. 119, W. 502.

mŭǡȷə[A 3] draiən̄. „Ein schwarzdornstock.“ – tā āŕńī əŕ n̥ draiən̄. „Der schwarzdorn trägt schlehen.“

dramə, s. drīm.

dreȷ, f., „staar“, droid, St.-B. 139. – pl. dreȷəxə.

dreȷəxə, s. dreȷ.

drehəd, drēd, f., „brücke“, droichead, aus drochet; W. 503.

vī mē mə hȧsə ŕ n̥ drehəd. „Ich stand auf der brücke.“

drēd, s. drehəd.

driȷīm,[A 4] „rücke heran“, druidim „I close, I shut“ O’R. Vgl. Keat. drudadh, Atk. 672.

døreȷ[1] ənā́l̄! „Rücke näher an mich heran“. – dørəȷ ənū́n, tā n āc šə ro xūŋ. „Rücke weiter fort, dieser platz ist zu eng.“

drīm, m„ „rücken“, druim, aus druimm; St.-B. 157, W. 504, Atk. 671. – gen. dramə.

tā piən mə ʒrīm. „Ich habe schmerzen im rücken.“ – tā ə drīm bŕišcə. „Ihr rückgrat ist gebrochen.“ – drīm bøšə. „Der handrücken.“ – fad ə ʒramə. „Die länge seines rückens.“

dro-, s. drox.

drox, dro-, als erstes glied eines kompositums „schlecht“, droch; St.-B. 157, Z.-E. 857, W. 503, Atk. 671.

Vgl. die folgenden wörter.

drox-ā, f., „unheil“, droch-ágh. O’R. S. drox und ā.

kiŕn̥̄ n̄[2] wuk drox-ā eŕ ə ŋarī. „Das schwein wühlt den Garten auf.“
  1. Sic; dørəȷ
  2. Sic; n̥̄
    Empfohlene Zitierweise:
    Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 70. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/312&oldid=- (Version vom 31.7.2018)