Seite:Die araner mundart.djvu/357

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 115 –

fōləmə, p.p. zu fōləmĭm „gelehrt“, foghlamtha, Keat.[A 1]

ə n-īncń̥ ə gūnī əmū́ eŕ l̄oxt fōləmə [ȷŕȧm fōləmə, droŋ fōləmə, seltener driŋ, ältere dativform von droŋ]. – „Gelehrte leute sind immer zerstreut.“

fōləmĭm, „lerne“, foghlamaim. Keat., von fōlm̥.

kā r ōlm̥ tū fræŋkəš? „Wo hast du französisch gelernt?“

fōlm̥, f., „lernen, litteratur, wissenschaft“, foghluim, aus foglaimm, n., W. 559, Atk. 710, verbals. zu foglium, Z.-E. 428, St.-B. 120, W. 559, Atk. 710. – Vgl. fōləmĭm und fōləmə.

fōnur, s. fūn̄wr.[1]

fōrk, fork, m., „gabel“, forc, O’R., engl. fork. – Vgl. gauəl und pīkə.

fōs, „bis jetzt noch, schon“, fós, Atk. 723, 559, W. 573, 387, aus beos, beus, Z.-E. 614.

ńīl šē rē fōs. „Er ist noch nicht fertig.“ – ə rug də wō fōs? „Hat deine kuh schon gekalbt?“

fōvr̥; s. fūvr̥.

følń̥c, s. fulń̥c.

fræŋkəx, „französisch“, francach, von Franc,[2] Keat. – Vgl. fræŋḱəš.[3] fīń fræŋkər.[A 2] „Französischer Wein.“

fræŋḱ,[4] f., „Frankreich“, Frainc, Keat. – gen. fræŋkə.[5]

ə bāris nə fræŋḱə.[5] „In Paris.“ [ə bāris = „im paradies“.]

fræŋḱəš,[3] f., „französische sprache“, fraincis, O’R. – Vgl. fræŋkəx.

ə l̄aurīn̄ tøsə fræŋḱəš?[3] „Sprichst du französisch?“

frusta, frysta,[A 3] „leicht“ [facilis], forasta, Keat., zu forus, Ml. 104d, 94c, 131c, Wb. 9c, 13a, 25e, 28a. – Vgl. ēskə.

ńī frystə šin ə rā. „Das ist nicht leicht zu sagen.“ – is frustə šin ə jȧrməd. „Das kann man leicht vergessen.“

frystə, s. frustə.

frȳx, m., „heidekraut“ [erica vulgaris],[6] fraoch; St.-B. 287.

fŕȧgŕ̥c, „antwort“, *freagairt; Donl. Keat. freagra, aus freccra; Atk. 724. Vgl. 575.

  1. Sic; fūn̄wr̥
  2. Sic; Frainc
  3. a b c Sic; fræŋ́ḱəš
  4. Sic; fræŋ́ḱ
  5. a b Sic, fræŋ́ḱə
  6. Heutzutage Calluna vulgaris, vgl. Besenheide.
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 115. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/357&oldid=- (Version vom 31.7.2018)