Seite:Die araner mundart.djvu/358

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 116 –
ńī hug mē[A 1] fŕȧgŕ̥c wai fōs. „Ich habe noch keine antwort von ihm erhalten.“

fŕȧstl̥, m„ „bedienen [bei tisch]“, freastal, aus frestal: W. 575, Atk. 725.

ə wai šib fŕȧstl̥, nuəŕ ə ʒauəs šib ān̄? „Werdet ihr dort bedienung finden?“

fŕēv, f., „wurzel“, fréamh, aus frém; St.-B. 286, W. 578. Atk. 725. – pl. fŕēvəxī. – Vgl. rūtə, bun.

fŕi, „fleischwurm, made“, frith, O’R.

fŕīv, s. fāĭm.

fuāl, f., „nähen“, fuagháil, O’R., verbals. zu fuĭm. – Vgl. fuə.

tā šī ə fuāl ēdə. „Sie näht ein kleid.“

fu, s. fuĭm.

fuə. m„ „nähen“, *fuaghadh, verbals. zu fuĭm. – Vgl. fuāl.

ə n̄ūrə b ēȷr̥ ʒic n̥ knapə šə uə ʒom? „Nora, könntest du mir diesen knopf annähen?“

fuəxt, m., „kälte“, fuacht, aus úacht, ócht; St.-B. 48. Z.-E. 1006, W. 860, Atk. 729. – Vgl. fuər.

tā fuəxt orm̥. „Mir ist kalt.“ – fuəŕ mē fuəxt [häufiger sl̄aidān]. „Ich habe mich erkältet.“

fuəl,[A 2] m., „urin“, fual, aus fúal; St.-B. 266, W. 580. – Vgl. mūn.

ḱērd ē eŕ n̥ aurl̄ār šin? šin fuəl. „Was ist das da auf der erde? Urin.“ – [Vgl. rińə šē ə wūn (nicht uəl). „Er urinierte.“]

fuəm, f., „klang, ton, schall“, fuaim, aus fuaimm; St.-B. 260, W. 580.

fuəm n̥ okl̥. „Der klang des wortes.“

fuəmnīm, „spreche aus“, fuamnaighim, O’R., von fuəm. – Vgl. fuəmnū und fuəmnuə.

fuəmnīn[A 3] tøsə gə kōŕūl. „Du hast eine korrekte aussprache.“

fuəmnuə, f., „aussprache“, *fuamnuighe, von fuəm. – Vgl. fuamnū und kanwń̥c.

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 116. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/358&oldid=- (Version vom 31.7.2018)