Seite:Die araner mundart.djvu/399

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 157 –

kol̄əx, m., „eber, wildschwein“, collach, cullach, aus cullach; Z.-E. 810, W. 458.

kol̄ī-, s. kol̄īm.

kol̄īm, „schlafe“, codlaim, aus cotlaim; W. 450, Atk. 612. – Vgl. kol̄ə. – perf. xodl̥ und xodr̥.

ḱē n šūmrə, ə gol̄īn̄ tøsə ān̄? „In welchem zimmer schläfst du?“ – ə xodl̥ tū gə mŭȧ. „Hast du gut geschlafen?“

kol̄ō, s. kol̄īm.

kolə, kølə, f., „frauenkleid“,[A 1] culaidh; W. 458.

n̄ā ȷīn n̥ xolə šə ʒm̥ xo mōr s rińə tū n xolə hȧnə. „Mache mir dieses kleid nicht so gross wie das vorige!“

kolāšcə, s. kolədž.

kolədž, m., engl. college, seltener kolāšcə, kəlāšcə, coláiste, „hochschule.“ – Vgl. ārd-skøl.

koləgəx, „mit gekräuselten, stuppigen federn versehen“, colgach O’R. „prickly, bearded, scaly.“

ḱørk koləgəx. „Eine henne mit gekräuselten federn.“

kolək,[A 2] m., „stroh“, colg; St.-B. 81, W. 438. – Vgl. Zspr; verstanden, aber kaum gebraucht.

koləv,[A 3] „seite“, zu columhan, O’R „pedestal, prop“, aus coloman. Vgl. das beispiel unter fāsĭm.[A 4]

kolm̥, m., „taube“, colm, aus colum, colomb; St.-B. 92, Atk. 600.

komə, s. kømə.

koməs, s. køməs.

kompōŕcəx, „bequem behaglich“, *compóirteach, aus engl. comfortable.

komrādə, m., „kamerad, gefährte“, *comráda, aus engl. comrade.

kon̄əxtə, f., nom. propr., Connaught, Connachtach; W. 880.

kon̄əxtəx, m., „bewohner von Connaught, Connachtach; W. 880.

kon̄əmárə, konəmárə, nom. prop., „Cennemara[1], aus Conmaicnemara; Joyce I 127.

koń-, s. køńāl und køńīm.

  1. Sic; Connemara
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 157. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/399&oldid=- (Version vom 31.7.2018)