Seite:Die araner mundart.djvu/425

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 183 –


Atk. 786. – l̄ȳx ist die persönlichkeit, auf die sich unser interesse in erster linie richtet, gašḱiəx ist der held als krieger etc.

l̄ȳv,[A 1] f., „kraut“, luibh, aus luib; St.-B. 258, A. 183, Z.-E. 243, W. 672, Atk. 789.



ĺ

ĺaiə, s. l̄aiə.

ĺaiəs, m., „heilen“, verbals. zu ĺaisĭm, leigheas, aus leges; W. 656, Atk. 781.

ĺais-, s. ĺaisĭm.

ĺaisĭm, „heile“, leigheasaim, O’R., vgl. TV. 656, von ĺaiəs.

caiŕə eǵ ə doxtūŕ agəs ĺaisfr̥ hū. „Gehe zum arzt, dann wirst du geheilt werden.“

ĺauər, m., „buch“, leabhar, aus lebor, lebur, lebar; At. 164, W. 655, Atk. 780. – gen. ĺauəŕ, pl. ĺaurə.

ĺauəŕ s. ĺauər.

ĺaunəxt, „neue milch“, leamhnacht, aus lemnacht; At. 157, W. 657. – Vgl. bŭȧńə, blāx, grø, mĭaig, .

ĺaurə, s. ĺauər.

ĺȧ, ĺə,[A 2] f., „hälfte“, leath, aus leth; St.-B. 247, Z.-E. 270, A. 162, W. 660, Atk. 783.

1. „hälfte“.
ńīl[A 3] ĺȧ ə l̄uəx ē. „Das ist nicht die hälfte des preises.“ – ĺȧ ȷeŕə gə xȳrə. „Das hinterstück des schafs.“ – ĺȧ tøsə gə xȳrə. „Das vorderstück des schafs.“ – pīn gə ĺə.[1] „Ein und ein halber pfennig.“
2. eŕ ĺȧ „besonders, getrennt, unabhängig“.
ō š ryd eŕ ĺȧ ē šin. „O, das ist eine andere sache.“
3. als erster bestandteil eines kompositums, „halb-“.
ĺȧ-xrūn „halbe krone“, ĺȧ-fīn „halber pfennig“, ĺe-l̄uəx „halber preis“ etc.

ĺȧbə, s. ĺȧpə.

ĺȧəv; s. ĺǡv.

  1. Sic; ĺe
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 183. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/425&oldid=3303104 (Version vom 31.7.2018)