Seite:Die araner mundart.djvu/425

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 183 –


Atk. 786. – l̄ȳx ist die persönlichkeit, auf die sich unser interesse in erster linie richtet, gašḱiəx ist der held als krieger etc.

l̄ȳv,[A 1] f., „kraut“, luibh, aus luib; St.-B. 258, A. 183, Z.-E. 243, W. 672, Atk. 789.



ĺ

ĺaiə, s. l̄aiə.

ĺaiəs, m., „heilen“, verbals. zu ĺaisĭm, leigheas, aus leges; W. 656, Atk. 781.

ĺais-, s. ĺaisĭm.

ĺaisĭm, „heile“, leigheasaim, O’R., vgl. TV. 656, von ĺaiəs.

caiŕə eǵ ə doxtūŕ agəs ĺaisfr̥ hū. „Gehe zum arzt, dann wirst du geheilt werden.“

ĺauər, m., „buch“, leabhar, aus lebor, lebur, lebar; At. 164, W. 655, Atk. 780. – gen. ĺauəŕ, pl. ĺaurə.

ĺauəŕ s. ĺauər.

ĺaunəxt, „neue milch“, leamhnacht, aus lemnacht; At. 157, W. 657. – Vgl. bŭȧńə, blāx, grø, mĭaig, .

ĺaurə, s. ĺauər.

ĺȧ, ĺə,[A 2] f., „hälfte“, leath, aus leth; St.-B. 247, Z.-E. 270, A. 162, W. 660, Atk. 783.

1. „hälfte“.
ńīl[A 3] ĺȧ ə l̄uəx ē. „Das ist nicht die hälfte des preises.“ – ĺȧ ȷeŕə gə xȳrə. „Das hinterstück des schafs.“ – ĺȧ tøsə gə xȳrə. „Das vorderstück des schafs.“ – pīn gə ĺə.[1] „Ein und ein halber pfennig.“
2. eŕ ĺȧ „besonders, getrennt, unabhängig“.
ō š ryd eŕ ĺȧ ē šin. „O, das ist eine andere sache.“
3. als erster bestandteil eines kompositums, „halb-“.
ĺȧ-xrūn „halbe krone“, ĺȧ-fīn „halber pfennig“, ĺe-l̄uəx „halber preis“ etc.

ĺȧbə, s. ĺȧpə.

ĺȧəv; s. ĺǡv.

  1. Sic; ĺe
Empfohlene Zitierweise:

Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 183. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/425&oldid=2746728 (Version vom 6.5.2016)