Seite:Die araner mundart.djvu/448

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 206 –


n

n, s. ən.[A 1]

, s. n̄ū.

nømbr̥, m., „nummer“, engl. number.

nuəŕ, s. uəŕ.

, s. n̄ū.



o

obŕ̥, f., „arbeit, werk“, obair, aus opair; W. 723. – gen. aibŕə, pl. aibŕəxə. – Vgl. aibŕīm.

okrəs, krəs, m., „hunger“, ocras; W. 717.

tā krəs mōr orm̥. „Ich bin sehr hungrig.“

ox, s. oxt.

oxt, ox, „acht“ [enkl.], ocht; Z.-E. 304, St.-B. 48, W. 716, Atk. 834, A. 128.

oxt, m., „brust“, ucht; St.-B. 55, W. 863, Atk. 946, A. 139.

1. „brust“.
tā piən ə m oxt. „Ich habe schmerzen in der brust.“
2. æs oxtə, „für“.[A 2]
ḱērd ās tū æs oxtə gə t[A 3] aibŕə? „Was bekommst du für deine arbeit?“

oxtə, s. oxt.

olə, „Ulster“, Uladh, aus Ulaid; W. 884, St.-B. 55, A. 134. – Vgl. oltəx.

olək, „schlecht“, olc, aus elc, olc; Z.-E. 348, St.-B. 42, W. 721, A. 117. – Vgl. dønə.

tā olək agət ʒom. „Du meinst es schlecht mit mir.“

olr̥, ølr̥; m., „adler“, iolar, aus ilar, ilur; St.-B. 39, A. 80.

oln̥̄, f., „wolle“, olann; A. 116, St.-B. 276, W. 721. – gen. øləńə.

snā øləńə. „Ein wollladen.“ – tā n oln̥̄ snȳfə. „Die wolle ist gesponnen.“

oln̥̄, f., „scheune“, iothlann, aus ithlann; A. 107; vgl. Z.-E. 147, 264.

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 206. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/448&oldid=- (Version vom 31.7.2018)