Seite:Die araner mundart.djvu/455

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 213 –
r

r, s. ər.

raiərk, m., „blick“, radharc, aus radarc, rodarc; W. 746. – Vgl. afr̥k.

rax-, s. caim.

rau, f., zuweilen raum, „wahl“, rogha, aus roga, rogu; St.-B. 234, Z.-E. 270, W. 746, Atk. 854.

is rau lm̥. – is raum lm̥. „Ich ziehe vor.“ – glak eŕ də rau ē „Fasse es auf, wie du willst.“

rauər, „fett“, reamhar, aus remor, remar; St.-B. 233, W. 736, Atk. 847. – Vgl. raurīm, raurū.

tā nə mukə rauər. „Die schweine sind fett.“

raum, s. rau.

raur-, s. raurīm und raurū.

raurīm, „mache fett“, reamhruighim, O’R., von rauər. – Vgl. raurū.

raurū, m., „fett machen“, verbals. zu raurīm, reamhrughadh, O’R., von rauər.

tā šēd raurū flanīn. „Sie machen den flanell dick“ [durch einreiben von seife].

, m., „sagen“, verbals. z. ȷeŕīm, rádh, aus rád; St.B. 226, A. 187, W. 730, Atk. 844. – Vgl. kōrā.

tā ryd skī́nc[1] agm̥ lē rā lȧt. „Ich habe dir etwas zu sagen.“

, f., „ein vierteljahr“, ráithe, aus ráithe, ráthe; W. 732. – Vgl. d. beisp. unter fākə.

rān̄, rān, m., „vers“, rann, aus rann, rand; W. 731.

rān, s. rān̄ und ərā́n.

rāncə, s. ərā́n.

rāsə, in., „wettrennen“, engl. race.

rāsūr, m., „rasiermesser“, rásúr, O’R., engl. razor.

rāvə, „ruder“, rámha, aus ráme; St.-B. 39, in mŭȧȷə rāvə, „ruderstock, ruder“. – Vgl. ømərə.

  1. Sic; əkī́nc
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 213. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/455&oldid=- (Version vom 31.7.2018)