Seite:Die araner mundart.djvu/82

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 66 –

deinen mund!“ [vēl aus bēl, air. bél], tā ə vitš fȳ aiəl̄ „Seine hündin ist heiss“ [vitš aus bitš, engl. bitch]; x ilə vliən „Jedes jahr“ zu bliən, air. bliadain; n̥ çēd vliən „Das erste jahr“; ēn vliən əwā́n „Nur ein jahr“; ʒā vliən „Zwei jahre“; N̄urə ńī Vŕiən „Nora O’Brien“; dūŕc mē leš ə ve n‑ə høst „Ich befahl ihm zu schweigen“ [ve aus be „sein“, mir. beith]; ō vēl gə bēl „Von mund zu mund“; ə væn, cȧr əšcȧ́x! „Frau, komm herein!“ [væn aus bæn, air. ben]; cŕī vliənə ȷēg „dreizehn jahre“ (aber cŕī vliənə „drei jahre“); çeŕə vliənə fīd „vierundzwanzig jahre“ (aber çeŕə bliənə „acht[1] jahre“); šin ī n vŕēg is mō dār īnšiv əriəv „Das ist die grösste lüge, die je erzählt worden ist“ [vŕēg aus bŕēg, air. bréc]; cȧmpl̥̄ vŕekān „Brecan’s kirche“; tōŕ gə n væn n̥ škiən šin! „Gieb der frau das messer!“; ə vǡr tū nə kȳrə fōs? vǡrəs „Hast du die schafe schon geschoren? Ja“ [vǡr und vǡrəs zu bǡrĭm]; cȧr lom, ə n̄ūrə vøg! „Komm mit mir, kleine Nora!“ [vøg oder vĭøg zu bĭøg, air. becc]; mā veŕĭm lom ē, ńī ve tū bŭīx əm „Wenn ich das mitnehme, wirst du mir nicht dankbar sein“; bə vøg mə xiȷ šə „Mein anteil war klein“. – Hierher gehört auch das anlautende v in veŕĭm „gebe“, vor dem das verbalpräfix geschwunden ist.

§ 170. Beispiele für ein nach § 168 mit m wechselndes v sind: tā mə vērəxī tanī „Meine finger sind dünn“ [vērəxī aus mērəxī, plur. zu mēr, air. mér]; x ilə vī „jeden monat“ zu , air. mí; ən çēd vī jīvŕə „november“; ḱē n vēd? „wieviel?“ zu mēd; mī-vēr „mittelfinger“; tā šē ān-vĭaurəx „Er ist hochbegabt“ zu mĭaurəx, mī-vĭān n̥ tavrə „juni“ zu mĭān, mir. medón; l̄oxt veŕikā „die amerikaner, die nach Amerika ziehenden auswanderer“ zu meŕikā; əs bŕǡ n̥ viəs ə fuəŕ wæb „Es ist eine schöne schüssel, die ich von ihnen bekommen habe“ [viəs aus miəs, mir. mias]; bə vī-wūncə n boxl̥ ē „Er war ein ungezogener junge“.

2. w.

§ 171. Der buchstabe w bezeichnet einen stimmhaften reibelaut mit engenbildung zwischen ober- und unterlippe. Im inlaut und auslaut ist derselbe fast ganz durch v verdrängt worden. Er kommt nur noch in wenigen wörtern neben letzterem

  1. Sic; eigentlich „vier“
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 66. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/82&oldid=- (Version vom 31.7.2018)