Seite:Die araner mundart.djvu/84

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 68 –

ə), ńīr (vgl. II 288, 1), gr̥, sowie nach ńī „nicht“ und „wenn“ vertritt w ein in anderen fällen gebrauchtes b oder m mit gutturo-labialem gleitlaut, folgendem r oder einem folgenden l, das früher vor einem gutturalen vokal stand.

§ 174. Beispiele für ein nach § 173 mit b wechselndes w sind: mə wrōn! „ach!“ zu brōn „kummer“, mir. brón; veŕ šē ə wīxəs ʒic „Er lässt dich grüssen“ [wīxəs aus bŭīxəs „dank“]; ʒā wuələ „zwei packete“ zu buələ; ə wȧlə „nach hause“ zu bŭȧlə; tā šē eŕ wār mə ʒob agm̥ „Ich habe es auf der zunge“ [wār aus bār, air. barr]; ō wār ə xniḱ „vom gipfel des hügels aus“; ən wāšcəx „der regen“ zu bāšcəx; ńīl ēn wlas eŕ „Das hat gar keinen geschmack“ [wlas aus blas, mir. blas]; ńī wlašĭm ēn ńī „Ich schmecke nichts“ [wlašĭm aus blašĭm]; cȧr ən̄šó ə woxl̥! „Komm her, junge!“ [woxl̥ aus boxl̥]; əs bæn worəb ī „Sie ist eine unhöfliche frau“ [worəb aus borəb]; fad n̥ wōhŕ̥ „die länge des weges“ [wōhŕ̥ aus bōhr̥]; eŕ wruəx nə h‑aivńə „am flussufer“ [wruəx aus bruəx]; wuələdr̥ n̥ dorəs „Sie klopften an“ [wuələdr̥ aus buələdr̥; die verbalpartikel ist zu ergänzen]; ər wuəl tū n pāšcə? „Hast du das kind geschlagen?“; ḱērd ə wȧnəs tu æs? „Was verlangst du dafür?“ [wȧnəs aus bŭȧnəs zu bŭȧnĭm].

§ 175. Beispiele für ein nach § 173 mit m wechselndes w sind: mə wāhŕ̥ „meine mutter“ zu māhŕ̥; ə wāŕə, cȧr əšcȧ́x „Komm herein, Maria!“ [wāŕə aus māŕə]; tā šē l̄ān gə wolə „Er ist voll des lobes“ [wolə aus molə]; eŕ wul̄əx ə cī; ō wul̄əx ə cī „auf dem first, vom first des hauses“ [wul̄əx aus mul̄əx]; bə wȧ lm̥ ē hȧxt „Ich wünsche, er käme“; n̥ wȧȷn̥ „der morgen“ zu mŭȧȷn̥; ńī wȧŕə n wūn „Der torf wird nicht ausreichen“ [wȧŕə aus mŭȧŕə zu mŭȧŕĭm; wūn aus mūn]; bō wȳl „eine hornlose kuh“ [wȳl aus mȳl]; bæn wōr „eine einflussreiche frau“ [wōr aus mōr]; ńī wȧhō šē ʒic „Er wird es dir nicht vergeben“ [wȧhō aus mŭȧhō zu mŭȧhīm]; ńīr warə šē bŕȧḱ „Er hat keinen einzigen fisch gefangen“ [warə aus marə zu marīm „töte“, mir. marbaim].

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 68. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/84&oldid=3303325 (Version vom 31.7.2018)