Seite:Die araner mundart.djvu/85

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 69 –
3. z.

§ 176. Der buchstabe z bezeichnet einen stimmhaften reibelaut mit engenbildung zwischen den oberzähnen und der zu einer engen rinne eingekerbten zunge. Dieser laut kommt nur in wörtern vor, die in jüngster zeit aus dem englischen entlehnt sind, wie bŕīz „briese“, engl. breeze; pīlr̥z, plur. zu pīlr̥, „schutzmann“, engl. peeler u. dergl.

4. ž.

§ 177. Der buchstabe ž bezeichnet einen stimmhaften reibelaut mit engenbildung zwischen den oberzähnen und der etwas eingezogenen, sonst wie bei der bildung von j (vgl. § 178) gehobenen zunge. Dieser laut kommt nur in der verbindung vor und zwar nur in wörtern, die in jüngster zeit dem englischen entlehnt sind wie džȧkēt „jacke“, engl. jacket, kolədž, engl. college, u. dergl.

5. j.

§ 178. Der buchstabe j bezeichnet einen stimmhaften reibelaut mit engenbildung zwischen dem mittleren zungenrücken und der mitte des harten gaumens.

§ 179. Der § 178 beschriebene laut kommt nur im wortanlaut vor und zwar nur in folgenden fällen:

a) nach „mein“, „dein“, ə „sein“, ilə ylə „jeder“, çēd „erster“, dā ʒā „zwei“, nach den präpositionen gə, ə (= do de), , eȷŕ, ō, har, hŕī, , der vokativpartikel ə, den zahlwörtern cŕī, çeŕə, xūǵ, šē (še), falls dem substantiv noch ein zahlwort folgt, im gen. sing. eines eigennamen, dem ein gattungsname unmittelbar vorausgeht, im zweiten glied eines kompositums, in adjektiven im gen. sing. masc., voc. sing. masc. oder fem., im nom. und voc. plur. masc. oder fem. nach konsonantisch auslautenden substantiven, im ganzen singularis des einem weibl. subst. folgenden attributiven adjektivs, nach den durch verschmelzung mit dem perf. von is „ist“ entstandenen formen ər, ńīr, n̄ar, gr̥, dār, in aktiven verben nach den partikeln (d, ȷ, ə), dār, n̄ar (vgl. II 287, 13), ər (r̥, ə), ńīr (vgl. II 288, 1), gr̥, sowie nach ńī „nicht“ und „wenn“.

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 69. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/85&oldid=3303326 (Version vom 31.7.2018)