Seite:Die araner mundart.djvu/94

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 78 –

efiǵə „bureau“, mir. oifficc, lat. officium; ēfəxt „wirkung“ (fehlt im wörterb., vergl. jedoch das beispiel II 55, 30), éifecht, lat. effectus. Beispiele für wortanlautendes f als unveränderte fortsetzung desselben air. reibelautes sind: fad „länge“, air. fot; fadə „lange“, mir. fota; faiȷ „geduld“, air. foditiu; fȧl „schweinestall“, mir. foil; falə „groll“’, mir. fola; faskə „obdach“, mir. foscad; „grund“, mir. fáth; fāgĭm „verlasse“, air. fácbaim; fāī „prophet“, air. fáith; fāĭm „finde“, air. fagbaim; fāl „hecke, zaun“, mir. fál; fāĺcə fālcə „willkommen“, air. fáilte; fānə „schräg“, mir. fán; fāŕšńə „ausdehnung“, mir. fairsinge, zu air. sing; fāsəx „wüste“, mir. fásach; fāšḱĭm „quetsche“, mir. faiscim; fȧmn̥ „meertang“, mir. femmuin; fȧr „mann“, air. fer; fȧrəg „zorn“, air. ferg; fēdĭm „kann“, mir. fétaim; fēlə „festtag“, mir. féil; fēr „gras“, mir. fér; fiəkl̥ „zahn“, air. fiacail; fiər „schief“, mir. fiar; fihə „zwanzig“, air. fiche; fihĭm „webe“, mir. figim; fiĺĭm „wende mich“, mir. fillim; filə „dichter“, air. fili; fin̄ „blond“, air. finn find; fis „wissen“, air. fiss; fīn „wein“, air. fín; fīr „wahr“, air. fír; fĭōl „fleisch“, air. feóil feúil; fĭū „wert“, air. fiú; flox fløx „nass“, air. fliuch; frȳx „haidekraut“, air. froch,[1] fŕēv „wurzel“, mir. frém; fuəl „urin“, air. fúal; fŭil „blut“, air. fuil.

§ 201. In einer kleinen zahl von wörtern ist anlautendes f ein zum teil schon im mir. sich einstellende prothese. Hierher gehören: fanĭm „bleibe“, air. anaim, dazu das verbalsubstantiv fanəxt; fāńə „ring“, air. ánne; fās „wachsen“, fāsĭm „wachse“, air. ásaim; fāšn̥̄iš[2] „nachricht“, mir. faisnéis aisnéis; „länge“, mir. ed; fuəxt „kälte“, air. uacht ócht; fuər „kalt“, mir. uar, und fakə, enkl. form des perf. akt. von çīm „sehe“, air. acca.

§ 202. Wortanlautendes f nach „mein“, „dein“, ə „sein“, ilə ylə „jeder“, çēd „erster“, ēn „ein“, dā ʒā „zwei“, nach den präpositionen gə, ə (= do de), , eȷŕ̥, ō, har, hŕī, , der vokativpartikel ə, den zahlwörtern cŕī, çeŕə, xūǵ, šē (še), falls dem substantiv ȷēg oder fīd folgt, in substantiven nach dem artikel im nom. sing. fem., gen. sing. masc., dat. sing. masc. oder fem., im gen. sing. von eigennamen, denen

  1. Sic; fróech
  2. Sic; fāšn̄iš
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 78. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/94&oldid=- (Version vom 31.7.2018)