Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/150

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 150.jpg

DEr kürßner gieng frölich mit seiner hußfrawen zů bet / Vlenspiegel nam die bereiten fel / die vff den ricken hiengen Vnd nimpt die trucknen fel vnd die geliddert waren / vnd die nassen / vnd treit die zůsamen vff die bün / vnd kreucht mitten darunder / vnd schlafft biß an den morgen. Da stund der meister vff vnd sahe dz die fel von den ricken hinweg waren / vnnd lieff emsig

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt LXXVv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/150&oldid=- (Version vom 31.7.2018)