Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/173

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

meister / ich hab gthon als ir mich hießen. Ist es verderbt dz ist ewer schult / er ward zornig vnd sagt / du schalcksnar darumb heb dich vß meiner werckstat / ich hab deiner arbeit keinen nutz. Also schied Vlenspiegel von dannen / vnd verdienet nit grossen danck / wiewol er alles dz thet dz man in hieß.


Die .LXIII. history sagt wie Vlenspiegel

ein brillenmacher ward / vnd in allen landen kein arbeit vberkummen kund.

Vlenspiegel 1515 173.jpg

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt LXXXVIIr. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/173&oldid=- (Version vom 31.7.2018)