Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/200

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 200.jpg

ALs nun Vlenspiegel ein land vff wandert das ander nider Da kam er vff ein zeit wider gen Hanouer vnd da treib er vil seltzamer abenthür / Da reit er ein zeit für das thor ein acker leng wegs spacieren / da begenten im .xii blinden. Als nun vlenspiegel gegen inen kam / da sprach er wa her ir blinden. Die blinden stunden vnd horten wol das er vff einem pferd saß / da meinten sie

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt Cv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/200&oldid=- (Version vom 31.7.2018)