Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/32

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 032.jpg

NVn da es sich nahet den ostern da sprach der pfarer zů Vlenspiegel dem meßner / es ist ein gewonheit hie das die bůren alwegen zů den ostern in der nacht ein oster spil machen wie vnser her entstet vß dem grab / vnd so müst er darzů helffen / wann es wer recht also / das die sigristen das zůrichtent vnnd regierten Da sprach Vlenspiegel vnd gedacht wie sol das mergen spil zů gon von den buren vnd sprach zů dem pfarrer Nun ist doch

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt XVIv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/32&oldid=- (Version vom 31.7.2018)