Seite:Eine Volapüktour.djvu/15

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Commissions-Verlag von Gebr. Schencker in Staßfurt.

Unterrichtsbriefe
zur Erlernung der Schleyer’schen Weltsprache.
Herausgegeben von Friedr. Wilh. Einecke, Staßfurt.

Preis: Vollständiger Lehrgang 80 Pfg.
Decorative text divider 3.svg
Urteile über obige Unterrichtsbriefe!

Von den Versuchen, eine Weltsprache zu schaffen, haben nur wenige festen Boden gewonnen. Soweit jedoch die bisherigen Forschungen auf diesem Gebiete ergeben haben, ist das Schleyer’sche Volapük geeignet, Allgemeinsprache zu werden ……

Hier in Deutschland tritt die Nothwendigkeit, eine allgemeine Verkehrssprache zu besitzen, nicht so schroff hervor, als beispielweise in dem vielsprachigen Oesterreich, wo so verschiedenartige Natursprachen bestehen, aber je mehr der deutsche Verkehr wächst und der deutsche Handel nach außen hin zunimmt, desto wünschenswerter dürfte sich die Verständigung mittelst einer Allgemeinsprache machen. Jede Nation hat deshalb ein Interesse daran, die Volapük-Bestrebungen zu fördern, damit sie in den Besitz eines internationalen Verkehrsmittel gelangt. – Um die Erlernung des Volapük zu erleichtern, hat sich der um die Verbreitung der Schleyer’schen Weltsprache schon sehr verdient gemachte Verfasser der vorliegenden „Unterrichtsbriefe“ der dankbaren Aufgabe unterzogen, die Erlernung der Weltsprache auch auf brieflichem Wege möglich zu machen. Die grammatischen Regeln sind an verschiedenen Beispielen erläutert und so eingeteilt, daß sie in kurzer Zeit durchgenommen und eingeübt werden können. Der ganze Sprachbau ist in vier Briefen zergliedert, von denen jeder in einer oder einigen Stunden gründlich durchgenommen werden kann …

Kaufmännische Wochenschrift „Handels-Akademie“, Nr. 17.
Leipzig, 23. April 1898. Emil R……

Dem verdienstvollen Bundespräsidenten des „I. Welt.-C.-Verbandes Vp.“ verdanken wir die Herausgabe des uns vorliegenden Bändchens „Unterrichtsbriefe zur Erlernung der Schleyer’schen Weltsprache“. Durch diese äußerst übersichtliche, gedrängte, aber vollständige Grammatik von

Empfohlene Zitierweise:
Cz: Eine Volapüktour. Gebrüder Schencker, Staßfurt 1898, Seite 15. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Eine_Volap%C3%BCktour.djvu/15&oldid=- (Version vom 31.7.2018)