Seite:Elektrische Strassenbahn Blasewitz-Laubegast.pdf/15

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png O. L. Kummer: Elektrische Strassenbahn Blasewitz-Laubegast ausgeführt von der Firma: O.L. Kummer & Co., Dresden


Der Strassenbahnhof

Die sechs zum vorläufigen Betriebe dienenden Wagen, sowie der siebente Reservewagen welcher früher der Firma O. L. Kummer & Co. zu ihren Versuchen gedient hat, und drei Anhängewagen finden ihr Unterkommen in einer zu diesem Zwecke hergerichteten alten Wagenhalle des Pferdebahnhofes Blasewitz. Dieselbe enthält einen zwischen den Schienen hergestellten Canal, welcher es ermöglicht, die Wagen bequem nachzusehen und etwaige Reparaturen und Auswechselungen vorzunehmen.

Die Wagenhalle ist mit fünf Glühlampen und die sich daran anschliessende Werkstatt mit drei Glühlampen beleuchtet, welche zu je vier hintereinander geschaltet sind. Ausserdem ist der Hof und die Einfahrt durch je eine, vier Glühlampen enthaltende, Laterne erleuchtet.

Empfohlene Zitierweise:
O. L. Kummer: Elektrische Strassenbahn Blasewitz-Laubegast ausgeführt von der Firma: O.L. Kummer & Co., Dresden. Werkstätten für Elektrotechnik, Mechanik und Maschinenbau in Niedersedlitz bei Dresden O. L. Kummer, Niedersedlitz bei Dresden 1893/94, Seite 15. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Elektrische_Strassenbahn_Blasewitz-Laubegast.pdf/15&oldid=- (Version vom 14.2.2021)