Seite:Elektrische Strassenbahn Blasewitz-Laubegast.pdf/17

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png O. L. Kummer: Elektrische Strassenbahn Blasewitz-Laubegast ausgeführt von der Firma: O.L. Kummer & Co., Dresden

Ueberfahren erst dicht vor den Rädern angebracht zu werden brauchen, wodurch ein nicht unwesentliches Stück gefahrloser Fahrt im Falle eines Hindernisses gewonnen wird. Jeder Wagen ist mit vier Glühlampen erleuchtet und enthält noch zwei Laternen mit Stearinkerzen zur Reserve.

Die Signallaternen sind nicht mit elektrischen, sondern mit Petroleumlampen ausgerüstet. Einer der Wagen ist zur Probe mit elektrischer Heizeinrichtung versehen. Die angestellten Versuche haben ergeben, dass die Temperatur im Wageninnern, bei einer Ausgabe von 19 (neunzehn) Pfennige pro Stunde der Benutzung um 14° R. über die Aussentemperatur gesteigert wird.

Empfohlene Zitierweise:
O. L. Kummer: Elektrische Strassenbahn Blasewitz-Laubegast ausgeführt von der Firma: O.L. Kummer & Co., Dresden. Werkstätten für Elektrotechnik, Mechanik und Maschinenbau in Niedersedlitz bei Dresden O. L. Kummer, Niedersedlitz bei Dresden 1893/94, Seite 17. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Elektrische_Strassenbahn_Blasewitz-Laubegast.pdf/17&oldid=- (Version vom 14.2.2021)