Seite:Erzählungen vom Oberharz in Oberharzer Mundart von Louis Kühnhold – Heft 6.pdf/13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.

     Sämmtliche Fraans trot’n zusamme zum Hauf
Un Aene troot als Redner auf,

85
Guckte wiethend arscht rundimmedim

Un kreischend ertänte ihre Schtimm[1]:
„Mäd’ls, die Ihr hat all’ gefreit[2],
A Ihr, die Ihr noch ledig seid,
Lott[3] uns mant[4] zusamme halten,

90
Lott sorring uns vor unnere Alten!“


     „Fest woll’n mier schtieh’n in jeder Weis’,
Daß äs Bier behellt sän alten Preis;
Dänn schlacht gitt’s uns in unnerer Eh’,
Haan[5] mier dos billige Bier nett me.

95
Dänn su lang unn’re Alten ihre Lech’r[6] schlaan

Muß ne wos waarn zu gut gethan.
Mier Alle wiss’n, mit besten Will’n
Känne mier sech theier Bier nett fill’n!“

100
     „Drim horricht, morring in all’r Frieh

Versammeln mier uns wieder hie
Un zieh’n dänn in Reh’[7] un Glied
Geschloss’n dis zum Brähaustriet[8]!
Dänn wißt, m’r miss’n vorsichtig sein,

105
W’r woll’n nett Alle in Brähaus nein,

Sinst känne se uns an Aend verklaan
Un krieng uns waang[9] Unterschalgung d’raan!“

     „Waang Unterschlagung?“ erscholl’s aus d’n Hauf,
„Nä, daar Ausdruck paßt nett drauf;

110
Su viel wie mier haan schteets gehäert,

Ward dodorrich d’r Hausfried[WS 1] — geschtäert!“


  1. Schtimm = Stimme.
  2. gefreit = geheiratet.
  3. Lott = laßt.
  4. mant = nur.
  5. Haan = haben.
  6. Lech’r = Löcher: Bohrlöcher im Gestein.
  7. Reh’ = Reihe.
  8. Brähaustriet = Brauhaustritt.
  9. waang = wegen.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Hauskrieg