Seite:FFC14.djvu/68

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Volksdichtungen verdienen die Esten eine besondere Besprechung. Bei ihnen sind so grosse Volksdichtungsvorräte aufgezeichnet worden, dass sehr wenige Völker in dieser Hinsicht mit ihnen zu vergleichen sind.

Von den estnischen Märchensammlungen erwähne ich zuerst einige deutsche Übersetzungen. 1869 erschienen, von F. Löwe übersetzt, F. Kreutzwald’s Estnische Märchen, 24 Märchen, die R. Köhler und A. Schiefner mit Anmerkungen versehen haben. Die Märchen sind der von Kreutzwald auf Kosten der Finnischen Literaturgesellschaft 1866 veröffentlichten estnischen Sammlung Eesti rahva ennemuistesed jutud entnommen. Viel grösser ist H. Jannsen’s Sammlung Märchen und Sagen des estnischen Volkes, 2 Bde (1881 u. 1888). Im ersten Bande befinden sich 18, im zweiten 58 Märchen. Die von O. Kallas redigierten Achtzig Märchen der Ljutziner Esten (Verhandlungen d. Gelehrten Estnischen Gesellschaft XX 1900) sind eigentlich in der estnischen Sprache veröffentlicht, aber nach dem Originaltexte folgt von 12 Märchen eine vollständige deutsche Übersetzung und von den anderen eine kurze Inhaltsangabe. Das Fehlen der vergleichenden Anmerkungen ersetzen J. Bolte’s Hinweise in der Zeitschrift des Vereins für Volkskunde (XI 1901, S. 99–100).

In der Originalsprache sind grosse Mengen der estnischen Märchen veröffentlicht worden. Sie bilden zum grössten Teil kleine Büchelchen, von denen die meisten mit dem Namen des eifrigen Freundes der Volksdichtung M. J. Eisen verknüpft sind. Von den estnisch geschriebenen Sammlungen seien erwähnt J. Kunder’s Eesti muinaisjutud (1885) und M. J. Eisen’s Kalevipoja esi-isad (1910), Talupoisid kuningate väimeesteks (1910), Hans ja vanapagan (2. Aufl. 1910), Eesti rahvanali (1910), Eesti ennemuistsed jutud (1911), Eesti muistsed jumalad ja vägimehed (1913) und Miks? (1913). Ein Verzeichnis der von M. J. Eisen bis z. J. 1902 erschienenen Publikationen befindet sich in Finn.-ugr. Forsch. II 2.

Empfohlene Zitierweise:
Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 64. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/68&oldid=- (Version vom 31.7.2018)