Seite:FFC14.djvu/69

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Aber die gedruckten Sammlungen sind nur ein kleiner Teil der Märchenmenge, die aus dem Volksmunde aufgezeichnet worden ist. In Estland wiederholt sich die Erscheinung, die man in vielen von den Ländern sieht, wo auf dem Gebiete der Volksdichtung viel zu Stande gebracht worden ist, nämlich dass eine oder nur wenige Personen das Centrum der Bestrebungen sind, deren eifriges Interesse andere zur Arbeit anregt. Der Reichtum der estnischen Manuskriptsammlungen ist in erster Linie das Resultat der unermüdlichen Arbeit des vor einigen Jahren gestorbenen Doktors J. Hurt und des eben erwähnten M. J. Eisen. Die grossartigen Sammlungen von Hurt, die nebst anderen 10,000 Märchenaufzeichnungen enthalten, werden vorläufig in Helsingfors bei der Finnischen Literaturgesellschaft verwahrt. Von den Manuskripten sind zum Teil Abschriften und deutsche Übersetzungen (zu O. Dähnhardt’s Natursagen) gemacht worden und diese bleiben in Helsingfors, während die Originale mit der Zeit nach Estland (nach Dorpat) zurückgesandt werden. Das typenmässige Ordnen der Märchen wird in nächster Zeit ausgeführt werden. Gegenwärtig sind die Sammlungen im Hause der Finnischen Literaturgesellschaft den Forschern zur Benutzung überlassen. Eisen’s Sammlungen enthalten noch grössere Märchenvorräte. Von den Manuskripten, die 49,000 Seiten füllen, fällt die Hälfte den Märchen zu. Die Anzahl der Märchenaufzeichnungen ist ungefähr 14,000. Auch von ihnen gibt es noch keinen Katalog über den Inhalt. Eisen’s Sammlungen sind bei ihm in Dorpat (Юpьeвъ), wo die Forscher Gelegenheit haben sie zu benutzen.

Eine kleine Anzahl Märchenaufzeichnungen gibt es noch in den Handschriftsammlungen der Estnischen Literaturgesellschaft und der Gelehrten Estnischen Gesellschaft in Dorpat.

Auch Märchen der fern am Ufer des Eismeers lebenden

Empfohlene Zitierweise:
Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 65. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/69&oldid=- (Version vom 31.7.2018)