Seite:FFC14.djvu/70

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Lappländer sind für die Forschung aufgeschrieben und im Druck veröffentlicht worden. 1871 erschien die Sammlung von J. A. Friis Lappiske eventyr og folkesagn, die nach den Worten des Herausgebers in ganz derselben Form sind, in welcher das Volk sie erzählt hat. Hauptsächlich auf die Friis’sche Sammlung gründen sich J. C. Poestion’s Lappländische Märchen, Volkssagen usw. (1886). Poestion hat aber einen Teil von seinen Stoffen anderswoher genommen, und unter diesen sind solche, die man ihrem Ursprunge nach nicht als lappländisch ansehen kann. Zu derselben Zeit erschien im Druck J. Qvigstad’s und G. Sandberg’s Sammlung Lappiske eventyr og folkesagn (1887).

Von den finnischen gedruckten und handschriftlichen Märchensammlungen gibt der Unterzeichnete im Vorworte zu dem im FFC 5 erschienenen Katalog der finnischen Märchen Finnische Märchenvarianten eine ausführliche Beschreibung, auf welche er hier hinweisen möchte. Er beschränkt sich deswegen hier darauf, folgende Umstände zu erwähnen: 1852–66 erschien die älteste Sammlung von finnischen Märchen, E. Rudbeck’s oder Salmelainen’s Suomen kansan satuja ja tarinoita, 4 Bde (zum grossen Teil von E. Srhreck unter dem Titel Finnische Märchen ins Deutsche übersetzt, 1887). Später sind unter der Redaktion von K. Krohn zwei Sammlungen veröffentlicht worden: Suomalaisia kansansatuja I „Eläinsatuja Tiermärchen“ (1886) und II (mit Lilli Lilius) „Kuninkaallisia satuja I“ (1893), in denen neben einigen vollständig gedruckten Märchen grosse Mengen Varianten in gekürzter Form vorkommen. In den Handschriftsammlungen der Finnischen Literaturgesellschaft (in Helsingfors) gibt es heutzutage im ganzen über 30,000 Märchenaufzeichnungen (unter ihnen auch Orts- u. Ursprungssagen), die die Forscher zu bestimmten Stunden benutzen können. In dem eben erwähnten typenmässigen Katalog sind ungefähr 26,000 Aufzeichnungen berücksichtigt worden.

Empfohlene Zitierweise:
Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 66. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/70&oldid=- (Version vom 31.7.2018)