Seite:FFC3.djvu/54

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
1001. Holz hacken: Katze (Schlange) unter dem Holzhaufen; Axt dringt erst nach Beiseitigung der Katze ins Holz ein.
1002. Schädigung der Habe des Teufels durch Verkauf, ungünstigen Tausch oder Verschenken.
1003. Pflügen: dem Hunde nach; Zugtiere und Pflug (Fuhrwerk) zerstückelt.
1004. Schweine in den Sumpf, Schafe in die Luft: das Vieh weggetrieben, die Schwänze der Schweine in den Sumpf, Leithammel auf Baum.
1005. Brückenbau oder Wegbau mit den Körpern des geschlachteten Viehes.
1006. Augenwerfen (vgl. No. 1685).
1007. Anderweitige Tötung oder Schädigung des Viehes.
1008. Wegbeleuchtung oder Rotanstreichen des Hauses: Haus angezündet.
1009. Tür der Vorratskammer bewachen: ausgehoben und mitgenommen (vgl. No. 1653 A).
1010. Schädigung des Hauses oder Hausgerätes unter Vorwand der Reparation oder dergl.
1011. Verwüstung des Obst- oder Weingartens.
1012. Reinigung des Kindes: Eingeweide herausgenommen und gereinigt.
1013. Grossmutter baden oder warm halten: in kochendes Wasser oder Ofen.
[Beide? siehe No. 1563].
1029. Frau als Kuckuck auf Baum: erschossen.
1030–1059. Gemeinsame Arbeit des Menschen und Teufels (Gg No. 54):
1030. Ernteteilung: Mensch (Fuchs) und Teufel (Bär); Teufel wählt von den Wurzelfrüchten den oberen, von den Halm- oder Hülsenfrüchten den unteren Teil.
1031. Scheunenbalken als Dreschflegel.
1035. Mist ausräumen.
1036. Schweine mit Ringelschwanz: sollen dem Menschen gehören, die anderen dem Teufel.
Empfohlene Zitierweise:
Antti Aarne: Verzeichnis der Märchentypen. Suomalaisen Tiedeakatemian Toimituksia, Helsinki 1910, Seite 42. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC3.djvu/54&oldid=- (Version vom 31.7.2018)