Seite:Geschichte des Dt Buchhandels 1 A.djvu/017

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Nürmberg.

Dietherich Gerlatz so des vom Bergen seligen Truckerey vberkommen. – Vlrich Neuber. – Velten Furman. – Hannß Popp. – Margaretha Sabisin. – Cornelius Caimox. – Hannß Woldran.

Straßburg.

Christian Müller. – Theodosius Rühel. – Josias Riehel. – Thiebaldt Dietherich. – Hannß Heinrich.

Basell.

Eusebius Episcopius Vnnd Samuel Gryneus Doctor. – Balthasar Han, Vnnd Mittuerwandten, so die Operinisch officinam bekommen. – Aurelius Frobenius. – Thoman Guerin. – Henricus Petri. – Petrus Perna. – Brillingers Erben.

Zürich.

Christophorus Froschauer. – Jacobus Gesnerus.

Tübingen.

Georg Gruppenbach. – Morhardts seligen Erben.

Ingolstat.

Alexander Weissenhorn.

Freyburg in Preyßgaw.

Stephan Graue.

Altsteden Inn Schweytz.

Gall koll (!)

Leipzig.

Ernst Vögelin.

Wittenberg.

Conradt Riehell (Kühl). – Samuel Selsisch.

Erfurt.

Jeorg Bauman. – Conrad Dreher.

Jene.

Wolff Hayll.

Empfohlene Zitierweise:
Friedrich Kapp: Geschichte des Deutschen Buchhandels Band 1. Verlag des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler, Leipzig 1886, Seite 773. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Geschichte_des_Dt_Buchhandels_1_A.djvu/017&oldid=- (Version vom 1.8.2018)