Seite:Jahrbücher für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft 1 (1843).pdf/153

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png J. P. Jordan: Jahrbücher für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft. Erster Jahrgang

8. 228. S. mit einem Atlas. Moskwa, Semen. 1842. 2. Thl. 156 S. Das ganze Buch enthält nur die Zoologie obgleich im Titel alle drei Naturreiche angekündigt sind. Aber selbst diese ist nicht vollständig. Schlechte Speculation!

42. Новая Дэтская библіотека: Neue Kinderbibliothek. Sammlung von Erzählungen fúr beide Geschlechter. Mit 8 Bildern. Ptrbg., Kraj. 1842. 16. 112 S. Meist übersetzte Erzählungen von geringem Gehalte in sehr schlechtem Russisch mit vielen grammatischen Fehlern.

43. Семейныя бесѣды : Familienunterhaltung; oder Sammlung von Erzählungen für Kinder. Ptrbg. 1842, Johanson. 16. 176 S. Gewöhnliche Kindererzählungen, nicht ganz schlecht, aber mit ganz schlechten Lithographien.

44. Дѣтское Зеркало; Kinderspiegel, ein Sittenbüchlein für Kinder des ersten Alters. Frei übersetzt aus dem Deutschen. Ptrbg. 1842. 16. 163 S. Ist ein altes, russisch-französisches Buch, neu aufgelegt, und enthält eine alberne, langweilige Erzählung, die kein Kind liest.

45. Три Комедіи для Дѣтей: Drei Lustspiele für Kinder, von Anna Sonntag, Ptrbg. 1842. 12. 225 S. Gar zu überzuckert und dabei aller Wahrscheinlichkeit ermangelnd, dass es selbst die kleinen Kinder nicht glauben werden.

46. Дѣтскіи Театръ: Kindertheater. Ptrbg. Borodin. 32. V. 95 S. Beide Stücke, der „Flatterhafte“ wie „Mary Seymour“ sind aus den: „Veillées de famille“ recht gut übersetzt und für Kinder in der That sehr angemessen. Eine Fortsetzung wird versprochen.

47. Дитя-Художникъ: Das Kind als Künstler. 1. Heft. Ptrbg. 1842. 8. 53 S. Eine sehr zweckmässige Anleitung, den Kindern beim Spielen das Zeichnen beizubringen, mit allerhand Figuren zum Ausschneiden, Zusammensetzen, Zusammenleimen u. s. w. Das erste Heft enthält nebst den allerersten Anfangsgründen (Linien, einfache Figuren u. dgl.) Vorlegeblätter von den gewöhnlichen Stubenmöbeln, dann von Wagen, angeschirrten Pferden und dergleichen. Der Preis ist sehr niedrig angesetzt.

48. Unter dem Titel Звѣздочка: Sternlein, erscheint in Petersburg ein Journal für Kinder, das, von Alexandra Osipowna Jschimowa, der Verfasserin der „Familienabende“, der „Erzählungen des alten Mütterchens“ und der „heiligen Geschichte für Kinder,“ redigirt, recht vielen Anklang findet und selbst von der Kaiserin dadurch unterstützt wird, dass sie die Erlaubniss ertheilt hat, alle weiblichen Zöglinge der unter ihrer Protection stehenden Institute dürften es für sich halten.

h) Belletristik

.

14. Звѣздочка: Das Sternlein. Vermischte Schriften von Iwan Wanenko. Moskwa 1842, Lazarew. 2 Thl. 12. 146 und 208 S. Wanenko hatte vor etwa einem Jahre bei seinem ersten Auftreten als erzählender Schriftsteller (in Prosa), einige gute Hoffnungen erregt, die er aber nun durch den ersten Theil dieser Sammlung, welcher eine Reihe von wässrigen und geschmacklosen Gedichten enthält, auf ein Mal vernichtet. Des Matten und Geistlosen ist hier so viel zusammengetragen, dass man dem Verfasser in der That alles Talent, ja selbst einen feineren Geschmack abspricht.

15. Наши: Unsere (Gestalten; wir?) nach der Natur gezeichnet. Herausgegeben von J. Isakow, 1842. 1. 2. 3. 4. 5. Heft. 40 S. Ein sehr glücklicher Gedanke: russische, charackteristische Gestalten in Schilderung und Bild vorzuführen. Es wird von K. Baschucki, welcher die Leitung des ganzen Unternehmens übernommen, mit ebenso vieler Umsicht als Glück ausgeführt. „Der Wasserträger,“ von Baschucki, mit einem sehr gelungenen Bilde, ist eine höchst merkwürdige und eigenthümliche Erscheinung. „Das Fräulein (барышня)“ übertrifft denselben noch an Schlichtheit der Darstellung. 6. 7. 8. Lieferung. „Der Armee-Officier,“ eine geistreiche, lebendige, witzige Schilderung mit feiner Ironie; sein Bildniss ist nicht ganz gelungen, zu wenig exact. 9. 10. 11. Lief. Der „Todtengräber“ 33. S., eine Gestalt ganz aus dem Leben gegriffen, voll Wahrheit und Charakter. Die Ausstattung der „Unseren“ ist wahrhaft ausgezeichnet und gibt denen des Auslandes nichts nach. Druck, Papier und Polytypage wetteifern mit einander.

16. Деревенская Забавная Старушка: Das unterhaltende Mütterchen auf dem Lande, die am Abend volksthümliche, lustige Sagen und verschiedene, alte, närrische Dinge erzählt. Moskwa. 1842. 8. 274 S. Eine Sammlung von verschiedenen, alten und neuen Erzählungen, die im Volkstone gehalten sein sollen, obgleich sogar ein „Eduard (deutscher Name) Carewicz“ darin vorkömmt.

17. Повѣсти и Сказанія народовъ Славянскаго Племени: Erzählungen und Sagen des slawischen Stammes. Herausgegeben von J. Boriczewski. Zweiter Theil. Ptrbg. 1842. 12. 192 S. Eine interessante Sammlung. Vorliegender Theil enthält 28 solcher alten Sagen.

18. Маранны: Die Marannen, historische Erzählung von Ludwig Philipsohn. Bernhard Bertensohn. Odessa. 1842. 12. 269 S. Der Uebersetzer, ein Schüler der hebräischen Schulanstalt in Odessa, hat sich als tüchtiger Kenner des Russischen bewährt. Das Original ist in Deutschland bekannt; wir können nur bedauern, dass er nicht eine auch in Deutschland mehr in Ansehen stehende Erzählung zu seiner Arbeit gewählt hat.

19. Козелъ Бунтовщикъ: Der Ziegenbock als Revolutionär. Neue Erzählung. Zweite Auflage. Moskwa. 1842, Lazarew. 8. 81 S. Eine alte Erzählung, mit neuem Umschlag und Titelblatt — als zweite Auflage. Also kennt

Empfohlene Zitierweise:
J. P. Jordan: Jahrbücher für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft. Erster Jahrgang. Robert Binder, Leipzig 1843, Seite 142. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Jahrb%C3%BCcher_f%C3%BCr_slawische_Literatur,_Kunst_und_Wissenschaft_1_(1843).pdf/153&oldid=- (Version vom 4.8.2018)