Seite:Jahrbücher für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft 1 (1843).pdf/95

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png J. P. Jordan: Jahrbücher für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft. Erster Jahrgang

den Russen wahrscheinlich nur beiläufig einen Vorgeschmack für Konstantinopel geben soll) ist eigentlich englisch verfasst und mit herrlichen Stichen in Londón erschienen. Die Platten von diesen hat später Smirdin an sich gebracht und den Text übersetzen lassen. Der erste Theil hat 47 artistische Beilagen, einen Plan von Konstantinopel und eine Karte des Bosporus.

7. Посредникъ : Der vermittelnde Schiedsmann, oder Angabe der Art einer gütlichen Specialzertheilung von zerrissenen und Gemeindegrundstücken, nebst Formularen von Deklarationen, Zusicherungen, gütlichen Vergleichungen, Tauschurkunden und andern Akten für alle Fälle der Feldvermessung und Vertheilung. Ein Handbuch für Grundstücksbesitzer von Th. Rusanow. Moskwa 1842. Stepanow 1842. 12. 160 S. Ein Buch, das gerade zu gelegener Zeit kommt, da man jetzt in Russland allgemein mit der Vermessung und Specialzertheilung der Grundstücke beschäftigt ist. Freilich haben die Grundbesitzer schon grösstentheils ihre Schieds-Commissare gewählt und zwar aus dem Adel.

8. Игра вь Преферансъ: Das Präferance-Spiel. Petersburg. Borodin. 16. 123 S. Фортуна, Fortuna, ein neues Kartenspiel, ebendaselbst. Man lehrt auch in Russland schon das Kartenspielen aus Büchern. Ueber das Präferance erschien noch ein anderes Buch, das wir seiner Wichtigkeit wegen nicht weiter anführen.

II. Polnische Literatur.
a) Wissenschaften.

1. Rozbiоr krytyczny: kritische Entwickelung der Grundsätze für die Geschichte des Menschengeschlechtes von Hugo Kołłątaj. 1 Band. Herausgegeben von F. Koisiewicz, Prof. in Krakau. 1842. 8. VIII. und 405 S. Ein höchst wichtiges Werk aus den hinterlassenen Manuscripten dieses berühmten Gelehrten abgedruckt, welchen noch zwei andre Bände über denselben Gegenstand als I. Abth. dann seine seine Briefe als H. Abth., und endlich vermischte Schriften als III. Abth. seiner hinterlassenen Werke folgen sollen.

2. * Dzieje Kościołow: Geschichte der helvetischen Kirche in Lithauen, von Jos. Łukaszewicz. I. Bd. Posen. 1842. 8. VIII und 414 S. Wir beziehen uns auf den Artikel II. 3 dieses Heftes.

3. Wilno: Wilna von seiner Entstehung bis zum J. 1780, von Kraszewski. Wilna 1842. 4. und letzter Band; mit zwei Portraiten und einem Plane der Stadt. 8. XVI. 408 S. So ist denn diese ungeheure Arbeit fertig und Kraszewski hat sich um die lithauische Geschichte einen neuen Lorbeer erworben.

4. Dzieje wewnętrzne: Innere Geschichte des lithauischen Volkes aus den Zeiten Jan Sobieski's und August’s II. Auszüge aus verschiedenen Notaten und Manuscripten von Fr. Narbutt: Wilno 1842. Dworc. 2 Bd. 12. 128. 130 S.

5. Tymofei Chmielnicki, ein historisches Fragment aus dem XVII. Jahrhundert von Edw. Marjanna. (Galii?) Wilno 1842.

8. Chronicon Wigandi Marburgensis: Annalen von Wigand von Marburg, aus dem Lat. in’s Poln. übersetzt von Ed. Grafen Raczynski. Posen 1842. kl 4. XIII und 377 S.

7. Pamiętnik do dziejow Polskich: Denkmäler für die Geschichte Polens. Herausgegeben von St. A. Lachowicz. Wilno 1842. Glücksberg. 8. III und 323 S. Enthält Originalbriefe von Sigmund August an verschiedene Personen und andre historische Dokumente.

8. Statut litewski, das lithauische Statut- und Gesetztsammlung vom J. 1389 bis 1529 sammt den Reichstagsverhandlungen, von Tit. Dzinlynski. Posen 1842. Ein werthvolles Werk für den Forscher.

9. Wspomnienie Žmudži: Erinnerungen an Samogitien von P. Ludw. Jutcewicz. Wilno 1842. Glückberg. 8. 211 S. Der Verfasser der „Sprichwörter des lithauischen Volkes“ und der „Linksmine (literarische Arbeiten)“ bietet hier eine sehr gelungene Beschreibung seiner geliebten Heimath. Das Buch verdient in ethnographischer, topographischer, historischer und mythologischer Hinsicht die Aufmerksamkeit unsrer Gelehrten. Ein zweiter Theil soll nachfolgen.

10. Wyciągi Piotrowickie: Piotrowicer Excerpte, oder einige Excerpte aus der Bibliothek in Piotrowic (bei Lublin), herausgegeben von K. Kožmian. Breslau 1842. Briefe von interessanten und wichtigen Personen.

III. Böhmische Schriften.
a) Wissenschaften.

1. * Mala Encyclopedia nauk. Kleine Encyclopedie der Wissenschaften. Herausg. vom böhm. Museum. l. Thl. Tomek’s kurze allgemeine Weltgeschichte. Mit einer Vorrede von Schafarik. Prag 1842. Kronberger. 12. 263 S. (24 Xr. C. M.)

2. Sjlozpyt: Physik von Jos. Smetana. (2. Thl. der neuböhm. Bibi.) Prag 1842. Museum. gr. 8. 29 Bog. 11 Tabellen. Ein durch Gründlichkeit, präcise und dem Genius der Sprache angemessene Nomenclatur, und zweckmässige Darstellung ausgezeichnetes Werk.

3. * Archiv český: Böhmisches Archiv oder alte schriftliche Denkmäler aus Böhmen und Mähren. Von Fr. Palacky. Zweiter Theil. l. Heft. Prag 1842. Kronberger. Enthält: Zuschriften von A. v. Sternberg vom J. 1436—1451. Auszüge aus alten Handtafeln von 1391—1456 und Ordo juris Czechici, lateinisch und böhmisch.

4. Wpad Mongoluw do Morawy: Der Mongolen - Einfall in Mähren. Von Al.

Empfohlene Zitierweise:
J. P. Jordan: Jahrbücher für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft. Erster Jahrgang. Robert Binder, Leipzig 1843, Seite 84. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Jahrb%C3%BCcher_f%C3%BCr_slawische_Literatur,_Kunst_und_Wissenschaft_1_(1843).pdf/95&oldid=- (Version vom 25.10.2018)