Seite:Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine 1897.pdf/148

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine mit Beiträgen hervorragender Fachschriftsteller und unter Mitwirkung der Vereine selbst

betrug bei diesem Congress 3200. Von den Beschlüssen ist besonders hervorzuheben: Die Bildung und der Ausbau von Hauptkonsulaten. In die Vorstandschaft wurden neugewählt: Herr Joh. Förster-Dresden als II. Vorstand und Herr Peter Weiss-Fürth als Schriftführer. Der V. Congress traf die Unionisten vom 9.–12. August 1890 in München. Bei diesem Congress wurde in die Vorstandschaft neu gewählt: Herr Ad. Braun-Nürnberg als Generalkonsul und Herr Alb. Prechtelsbauer-Nürnberg als Schriftführer. An die Stelle des Cassirers Herrn Chr. Habelt trat dessen Sohn Herr Georg Habelt. Die Mitgliederzahl betrug 4500. Der VI. Congress fand in den Tagen vom 15.–19. August 1891 in Berlin statt. Die Neuwahl ergab die Wiederwahl aller bisherigen Chargen. An Mitgliedern zählte die Union 6000.

Der VII. Congress wurde in den Tagen vom 30. Juli bis 2. August 1892 in Coburg abgehalten. Die Mitgliederzahl war 7000. Als Generalkonsul und Vorsitzender des ständigen Sportsausschusses wurde Herr August Geisser-Regensburg gewählt, der aber infolge beruflicher Verhinderung zurücktrat.

Beim VIII. Congress, der in den Tagen vom 12.–14. August 1893 in Karlsruhe stattfand, wurde an Stelle des Herrn Albert Prechtelsbauer, der als Generalkonsul den Vorsitz des Sportsausschusses übernahm, Herr Hans Leibold in Nürnberg als Schriftführer und für Herrn Direktor Förster, der schon 1892 in Coburg ersucht hatte, ihn angesichts seiner grossen Berufspflichten zu entlasten, Herr Alex. Hönig in Berlin zum II. Vorstand gewählt. Die Vorstandschaft setzte sich somit nach diesem Congress wie folgt zusammen:

J. Schäfer, Fürth-Nürnberg, 1. Vorsitzender.
Alex. Hönig, Berlin, II. Vorsitzender.
Gg. Habelt, Nürnberg, Cassirer.
Hans Leibold, Nürnberg, Sekretär.
Alb. Prechtelsbauer, Nürnberg, Generalkonsul.

Ausserdem sind der Vorstandschaft noch 30 Präsidialmitglieder als Beisitzer beigegeben.

Diese Herren bilden auch heute noch die Vorstandschaft, nachdem bei den Congressen am 11.–14. August 1894 in Regensburg und am 10.–13. August 1895 in St. Johann-Saarbrücken dieselben einstimmig wiedergewählt wurden. In Aachen wurde bestimmt, dass die Stellen der Beisitzer womöglich durch aktiv thätige Herren, also durch funktionirende Consule und Hauptconsule nach Massgabe der durch Umfrage bei den betreffenden Bezirken sich ergebenden Personalvorschläge zu besetzen seien. Die Mitgliederzahl


Rost entfernt „Blitzblank“ – Rost verhütet Solin.


Empfohlene Zitierweise:
: Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine mit Beiträgen hervorragender Fachschriftsteller und unter Mitwirkung der Vereine selbst. Verlag von Hugo & Herman Zeidler, Berlin 1897, Seite 148. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Jahrbuch_der_deutschen_Radfahrer-Vereine_1897.pdf/148&oldid=- (Version vom 21.3.2017)