Seite:Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine 1897.pdf/147

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine mit Beiträgen hervorragender Fachschriftsteller und unter Mitwirkung der Vereine selbst

Die Allg. Radfahrer-Union

wurde auf Anregung des Herrn C. Lutz am 15. November 1885 in Nürnberg gegründet und zwar zunächst unter dem Namen „Allgemeiner Deutscher Radfahrer-Verein“. Gleichzeitig entstand am 10. Oktober 1885 eine neue Fachzeitschrift, als dessen Leiter Herr Redacteur Carl Lutz figurirte und die den Titel „Der deutsche Radfahrer“ führte. Diese Zeitung wurde von dem neuen Verband als Verbandsorgan angenommen und ist es heute noch. In einer am 31. Januar 1886 stattgefundenen Versammlung wurde dann der Name in „Allgemeine Radfahrer-Union“ umgeändert. In die Vorstandschaft wurden gewählt:

J. Schwabe, Kaufmann, Nürnberg, I. Vorstand.

A. Langkammerer, Fabrikbesitzer, Ansbach, II. Vorstand.

Carl Lutz, Nürnberg, Redacteur und Generalkonsul.

Leonh. Kolb, Kaufmann, Nürnberg, Cassier.

Wilh. Schwarz, Kaufmann, Nürnberg, Sekretär.

Am 29. August 1886 fand in Nürnberg der I. Congress statt. Nach dem erstatteten Jahresbericht betrug die Zahl der Mitglieder 500. Bei der Neuwahl wurde an Stelle des Herrn J. Schwabe Herr Bezirkshauptlehrer J. Schäfer in Fürth als Präsident, Herr Chr Habelt als Cassirer und Herr Eyfriedt als II. Schriftführer gewählt.

Der II. Congress der Union fand am 30. Juli 1887 in Würzburg statt. Als II. Vorstand trat an die Stelle des Herrn Langkammerer Herr Rob. Höfer-Leipzig, zum Schriftführer wurde Herr L. J Möckel-Nürnberg, als Generalkonsul Herr Fr. Eyfliedt-Nürnberg gewählt. Die Mitgliederzahl betrug 1200. In den Tagen vom 4.—6. August 1888 versammelten sich in Mannheim die Mitglieder der A. R.-U. zum III. Congress. Bei diesem Congress wurde beschlossen, den mit der höchsten Kilometerzahl im Tourenfahren prämiirten Fahrern den Titel. „Meisterfahrer“ zuzuerkennen. Die Neuwahl ergab Wiederwahl der bisherigen Vorstandschaft bis auf Herrn Möckel, an dessen Stelle Herr Grundler-Nürnberg als Schriftführer trat. Die Mitgliederzahl war 2200. Die Tage vom 24.-27. August 1889 vereinigten die Unionsmitglieder zum IV. Congress in Dresden. Die Mitgliederzahl


Fahre Braun’s Dauerreifen.


Empfohlene Zitierweise:
: Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine mit Beiträgen hervorragender Fachschriftsteller und unter Mitwirkung der Vereine selbst. Verlag von Hugo & Herman Zeidler, Berlin 1897, Seite 147. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Jahrbuch_der_deutschen_Radfahrer-Vereine_1897.pdf/147&oldid=- (Version vom 26.12.2017)