Seite:Johann Nikolaus Schwendlers zuverlässiger Bericht von der gegenwärtigen Verfassung der Universität Marburg.pdf/15

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Kirchen des Oberfürstenthums Marburg, Herr Johann Sigmund Kirchmeier, ein Mann, dem ein rechtschaffenes Wesen, eine gründliche Gelehrsamkeit und lange Erfahrung, eine allgemeine Hochachtung zuwege gebracht, un der solchergestalt seinem berühmten Vorfahrer gleiches Namens in diesem Amt zu folgen der würdigste war.

Nach diesem kommt der Herr D. und Prof. Franz Ulrich Ries, der durch Fleiß und Leutseligkeit bey seinen Zuhörern sich viele Liebe erworben hat. Die Anzahl derselben ist desto grösser, jemehr nur gedachte herrliche Eigenschaften mit einer gründlichen Gelehrsamkeit, wie nicht weniger mit einem guten Fürtrag vergesellschaftet sind.

Der Herr Prof. Johann Wilhelm Krafft ist zugleich Ephorus von den hier befindlichen Stipendiaten, welches nur Theologen und Philosophen sind, von deren freyen Kost, Wohnung und vielen andern Vortheilen ich zur andern Zeit etwas ausführlicher zu überschreiben mir die Ehre vorbehalte, Er ist erst vor etlichen Jahren von Hanau, wo er Prediger und Consistorialrath war, hieher beruffen worden, nachdem man schon vorhero, da er hier als Prediger stunde, seine vorzügliche Eigenschaften hatte kennen lernen. Seine fürtreffliche Gaben im Lehren so wohl, als im Predigen, machen, daß er in seinem Amt sehr vielen Beyfall findet.

Des ausserordentlichen Lehrers der Theologie, Herrn Schröders, will ich hernach unter den unter den Philosphen mit mehrern gedencken.