Seite:Kinder- und Haus-Märchen 1837 Band 2.djvu/368

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

hatte, aber beide schwiegen still, und dachten „der Hans muß auch von der Suppe kosten.“ Der Hans, der den nächsten Tag daheim bleiben mußte, that seine Arbeit in der Küche, wie sichs gebührte, und als er oben stand und den Kessel abschaumte, kam das Männchen, und forderte ohne weiteres ein Stück Fleisch. Da dachte Hans „es ist ein armer Wicht, ich will ihm von meinem Antheil geben, damit die andern nicht zu kurz kommen,“ und reichte ihm ein Stück Fleisch. Als es der Zwerg verzehrt hatte, verlangte er nochmals Fleisch, und der gutmüthige Hans gab es ihm, und sagte da wäre noch ein schönes Stück, damit sollte er zufrieden seyn. Der Zwerg forderte aber zum drittenmal. „Du wirst unverschämt“ sagte Hans, und gab ihm nichts. Da wollte der boshafte Zwerg an ihm hinaufspringen, und ihn wie den Tannendreher und Felsenklipperer behandeln, aber er kam an den unrechten. Hans gab ihm, ohne sich anzustrengen, ein paar Hiebe daß er die Schloßtreppe hinabsprang; dann wollte er ihm nachlaufen, fiel aber, so lang er war, über ihn hin. Als Hans sich wieder aufgerichtet hatte, war ihm der Zwerg voraus; Hans eilte ihm nach, und in den Wald hinein, und sah wie er in eine Felsenhöhle schlüpfte. Hans merkte sich die Stelle, und gieng heim. Die beiden andern, als sie nach Haus kamen, wunderten sich daß Hans so wohl auf war. Er erzählte ihnen was sich zugetragen hatte, und da verschwiegen sie nicht länger wie es ihnen ergangen war. Hans lachte, und sagte „es ist euch ganz recht, warum seyd ihr so geitzig mit eurem Fleisch gewesen; aber es ist eine Schande, ihr seyd so groß, und habt euch von dem Zwerg

Empfohlene Zitierweise:
Brüder Grimm: Kinder- und Haus-Märchen Band 2 (1837). Dieterich, Göttingen 1837, Seite 359. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Kinder-_und_Haus-M%C3%A4rchen_1837_Band_2.djvu/368&oldid=3337095 (Version vom 1.8.2018)