Kinder- und Haus-Märchen Band 2 (1837)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Große Ausgaben der Kinder- und Hausmärchen
1. Ausgabe 1812/15: Band 1Band 2 • 2. Ausgabe 1819: Band 1Band 2 • 3. Ausgabe 1837: Band 1Band 2 • 4. Ausgabe 1840: Band 1Band 2 • 5. Ausgabe 1843: Band 1Band 2 • 6. Ausgabe 1850: Band 1Band 2 • 7. Ausgabe 1857: Band 1Band 2 • Anmerkungsband (Band 3): 2. Auflage 1822 • 3. Auflage 1856
Textdaten
<<< >>>
Autor: Brüder Grimm
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Kinder und Hausmärchen. Große Ausgabe, Band 2
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: {{{HERAUSGEBER}}}
Auflage: 3. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1837
Verlag: Dieterichische Buchhandlung
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Göttingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Kinder- und Haus-Märchen 1837 Band 2.djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.

  • Überschriebene „e“ über den Vokalen „a“, „o“ und „u“ werden als moderne Umlaute transkribiert.
  • Langes „ſ“ und rundes „s“ werden nicht unterschieden.
  • Gesperrter Text wird kursiv.
  • Der Seitenwechsel erfolgt bei Worttrennung nach dem gesamten Wort.
  • Einzüge werden nicht übernommen.
  • Geviertstriche (—) wurden durch Halbgeviertstriche ersetzt (–).
  • Anführungszeichen ’‘ als „“.
  • Fußnoten der Vorlage sind fortlaufend nummeriert und folgen jeweils am Schluß des Textes.

[IV]
Kinder
und
Hausmärchen.


Gesammelt
durch
die Brüder Grimm.


Zweiter Band.


Grosse Ausgabe.
Mit zwei Kupfern.
Dritte vermehrte und verbesserte Auflage.


Göttingen,
Druck und Verlag der Dieterichischen Buchhandlung.
1837.


[VI]
Inhalt.
87. Der Arme und der Reiche Seite     1
88. Das singende springende Löweneckerchen 7
89. Die Gänsemagd 15
90. Der junge Riese 24
91. Dat Erdmänneken 35
92. Der König vom goldenen Berge 41
93. Die Rabe 49
94. Die kluge Bauerntochter 57
95. Der alte Hildebrand 62
96. De drei Vügelkens 67
97. Das Wasser des Lebens 78
98. Doctor Allwissend 81
99. Der Geist im Glas 84
100. Des Teufels rußiger Bruder 90
101. Der Teufel Grünrock 95
102. Der Zaunkönig und der Bär 99
103. Vom süßen Brei 103
104. Die treuen Thiere 104
105. Märchen von der Unke 110

[VII]

106. Der arme Müllerbursch und das Kätzchen S.      112
107. Die Krähen 116
108. Hans mein Igel 120
109. Das Todtenhemdchen 127
110. Der Jude im Dorn 128
111. Der gelernte Jäger 135
112. Der Dreschflegel vom Himmel 143
113. De beiden Künigeskinner 145
114. Vom klugen Schneiderlein 156
115. Die klare Sonne bringts an den Tag 161
116. Das blaue Licht 162
117. Das eigensinnige Kind 168
118. Die drei Feldscherer 169
119. Die sieben Schwaben 173
120. Die drei Handwerksburschen 177
121. Der Königssohn, der sich vor nichts fürchtet 181
122. Der Krautesel 189
123. Die Alte im Walde 198
124. Die drei Brüder 202
125. Der Teufel und seine Großmutter 205
126. Ferenand getrü un Ferenand ungetrü 209
127. Der Eisenofen 216
128. Die faule Spinnerin 224
129. Die vier kunstreichen Brüder 227
130. Einäuglein, Zweiäuglein und Dreiäuglein 233
131. Die schöne Katrinelje und Pif, Paf, Poltrie 244
132. Der Fuchs und das Pferd 246
133. Die zertanzten Schuhe 248
134. Die sechs Diener 253

[VIII]

135. Die weiße und schwarze Braut S.      262
136. De wilde Mann 268
137. De drei schwatten Princessinnen 272
138. Knoist un sine dre Sühne 275
139. Dat Mäken von Brakel 276
140. Das Hausgesinde 277
141. Das Lämmchen und Fischchen 278
142. Simeliberg 281
143. Up Reisen gohn 284
144. Das Eselein 286
145. Der undankbare Sohn 291
146. Die Rübe 292
147. Das junggeglühte Männlein 296
148. Des Herrn und des Teufels Gethier 298
149. Der Hahnenbalken 300
150. Die alte Bettelfrau 302
151. Die drei Faulen 303
152. Das Hirtenbüblein 304
153. Der Sternthaler 306
154. Der gestohlene Heller 308
155. Die Brautschau 310
156. Die Schlickerlinge 311
157. Der Sperling und seine vier Kinder 312
158. Das Märchen vom Schlauraffenland 316
159. Das Dietmarsische Lügenmärchen 318
160. Räthselmärchen 319
161. Schneeweißchen und Rosenroth 320
162. Der kluge Knecht 330
163. Der gläserne Sarg 331

[IX]

164. Der faule Heinz S.      340
165. Der Vogel Greif 344
166. Der starke Hans 353
167. Das Bürle im Himmel 363
168. Der goldene Schlüssel 364
Kinderlegenden.
1. Der heilige Joseph im Walde 367
2. Die zwölf Apostel 371
3. Die Rose 373
4. Armuth und Demuth führen zum Himmel 374
5. Gottes-Speise 376
6. Die drei grünen Zweige 377
7. Muttergottesgläschen 381
8. Das alte Mütterchen 382
9. Die himmlische Hochzeit 384