Brüder Grimm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brüder Grimm
Brüder Grimm
Gebrüder Grimm
deutsche Sprach- und Literaturwissenschaftler
Märchen- und Sagensammler sowie Wörterbuch-Autor
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote

Siehe auch die Autorenseiten Jacob Grimm und Wilhelm Grimm.

Werke[Bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Der Sünder unter den Gerechten. Aus alter Handschrift übersetzt von den Brüdern Grimm. In: Der Gesellschafter oder Blätter für Geist und Herz. 2. Jg., Maurersche Buchhandlung, Berlin 1818, S. 103
  • Thomas Crofton Croker: Irische Elfenmärchen. Friedrich Fleischer, Leipzig 1826 Google, MDZ München

Herausgabe[Bearbeiten]

  • Die beiden ältesten deutschen Gedichte aus dem achten Jahrhundert: Das Lied von Hildebrand und Hadubrand und das Weißenbrunner Gebet zum erstenmal in ihrem Metrum dargestellt und herausgegeben durch die Brüder Grimm. Thurneisen, Kassel 1812 Google, Google, Google, Michigan
  • Altdeutsche Wälder, 3 Bände Thurneissen, Kassel (Bd. 1) und Körner, Frankfurt (Bd. 2–3)
  • Lieder der alten Edda. Aus der Handschrift herausgegeben und erklärt durch die Brüder Grimm. Band 1 [mehr nicht erschienen]. Realschulbuchhandlung, Berlin 1815 Google, Google
  • Hartmann von Aue: Der arme Heinrich [von Hartmann von der Aue]. Aus der Straßburgischen und Vatikanischen Handschrift herausgegeben und erklärt durch die Brüder Grimm. Realschulbuchhandlung, Berlin 1815 Google

Briefe[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]