Siegfried Aschner

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siegfried Aschner
[[Bild:|220px|Siegfried Aschner]]
[[Bild:|220px]]
'
* 21. Dezember 1882 in Breslau
† nach dem 2. Juni 1942 im KZ Majdanek
Klassischer Philologe, Übersetzer, Lehrer und Archivar für die jüdische Gemeinde in Berlin
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116360879
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Zwei Einakter. Josephine. Historisches Dramolet / Die Glücklichmacher. Jüdisches Milieustück, Diessen 1902 University of Illinois = Internet Archive
  • Glut. Ein Buch Gedichte, Berlin 1903 California-USA*
  • Die Deutschen Sagen der Brüder Grimm, Diss., Berlin 1909 Princeton-USA* = Internet Archive
  • Geschichte der deutschen Literatur. Vom 9. Jahrhundert bis zu den Staufern (Geschichte der deutschen Literatur, 1) (Germanische Studien, 6,1), Berlin 1920 Princeton-USA*
  • Die Kunst der Gemäldebetrachtung. Mit 10 Abbildungen, Esslingen 1922 California-USA*
  • Rafael, München 1922
  • Jakob Wassermann und die "Unbekannte von der Seine", Berlin 1934

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Wolfgang Müller von Königswinter: Höllenfahrt von Heinrich Heine (Neudrucke literarhistorischer Seltenheiten, 4), hrsg. von Siegfried Aschner, Berlin [1905] Iowa-USA*, Princeton-USA*, Michigan-USA*
  • Philippe de Commynes: Die Denkwürdigkeiten Philipps von Commynes, Herrn von Argenton, übers. und hrsg. von Siegfried Aschner, München 1920
  • Jean de Joinville: Des Herrn Johann von Joinville Geschichte des heiligen Ludwig (Religiöse Geister, 1,26), übers. und hrsg. von Siegfried Aschner, Mainz 1928

Unselbstständige Veröffentlichungen[Bearbeiten]