Seite:Kinder- und Haus-Märchen 1837 Band 2.djvu/7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
106. Der arme Müllerbursch und das Kätzchen S.      112
107. Die Krähen 116
108. Hans mein Igel 120
109. Das Todtenhemdchen 127
110. Der Jude im Dorn 128
111. Der gelernte Jäger 135
112. Der Dreschflegel vom Himmel 143
113. De beiden Künigeskinner 145
114. Vom klugen Schneiderlein 156
115. Die klare Sonne bringts an den Tag 161
116. Das blaue Licht 162
117. Das eigensinnige Kind 168
118. Die drei Feldscherer 169
119. Die sieben Schwaben 173
120. Die drei Handwerksburschen 177
121. Der Königssohn, der sich vor nichts fürchtet 181
122. Der Krautesel 189
123. Die Alte im Walde 198
124. Die drei Brüder 202
125. Der Teufel und seine Großmutter 205
126. Ferenand getrü un Ferenand ungetrü 209
127. Der Eisenofen 216
128. Die faule Spinnerin 224
129. Die vier kunstreichen Brüder 227
130. Einäuglein, Zweiäuglein und Dreiäuglein 233
131. Die schöne Katrinelje und Pif, Paf, Poltrie 244
132. Der Fuchs und das Pferd 246
133. Die zertanzten Schuhe 248
134. Die sechs Diener 253
Empfohlene Zitierweise:
Brüder Grimm: Kinder- und Haus-Märchen Band 2 (1837). Dieterich, Göttingen 1837, Seite VII. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Kinder-_und_Haus-M%C3%A4rchen_1837_Band_2.djvu/7&oldid=3337158 (Version vom 1.8.2018)