Seite:Lustige Botanik und Mineralogie.djvu/12

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

An der Spitze der Blätter finden sich Leitartikel, in welchen die verkehrtesten Ideen mit Tagesphrasen aufgeputzt, die öffentliche Meinung zu fälschen und zu verwirren, sich bemühen. Im politischen Theile werden in der Regel unwahre Nachrichten mit gewissenhafter Genauigkeit mitgetheilt, während im nichtpolitischen Theile meistens wahre Nachrichten mit gewissenloser Ungenauigkeit berichtet werden. Ist das, was ein Blatt mittheilt, zum größten Theile erlogen, so nennt man das Blatt inspirirt, sind die Nachrichten verfrüht, so heißt das Blatt officiös – kommen sie zu spät – officiell. Die Hauptnahrung beziehen die Blätter durch die Inserate, worunter man jene Gebilde versteht, in welchen sich der Krankheitsstoff der Zeit vorzüglich ablagert.

Jener Theil der Blätter, in welchem die Course mitgetheilt werden, erzeugt bei den verschiedenen Lesern die verschiedensten Wirkungen und zwar ohne Unterschied der Parteirichtung.

Lustige Botanik und Mineralogie 04 1.jpg

Man kann indessen das Blatt auch als denjenigen Theil der Pflanze bezeichnen, welchen man sich nicht vor den Mund nehmen soll, wenn man in seinem Rechte ist.

Empfohlene Zitierweise:
Franz Bonn: Lustige Botanik und Mineralogie. 2. Auflage. Braun & Schneider , München [1880], Seite 4. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Lustige_Botanik_und_Mineralogie.djvu/12&oldid=3349201 (Version vom 1.8.2018)