Seite:Lustige Botanik und Mineralogie.djvu/52

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

welche kalt schlafen, während für Andere, die im Gegensatze zu diesen trocken rauchen, der Bernstein, auch Meerschaumspitze

Lustige Botanik und Mineralogie 44 1.jpg

genannt, empfehlenswerther erscheint.

4. Blei.

Blei ist ein sehr häßliches, verächtliches Metall, denn wenn man etwas Schönes, Begehrenswerthes sieht, sagt man: „Das ist nicht von Blei.“ Uebrigens halten Viele wegen seiner Schwere das Blei für eines der ersten Metalle, denn aller Anfang ist schwer.

Am schönsten für die Jugend findet sich das Blei in den sogenannten Bleisoldaten, welche jedoch verbunden weit weniger

Lustige Botanik und Mineralogie 44 2.jpg

Unheil anrichten, als wenn die letzteren das erstere abfeuern.

Empfohlene Zitierweise:
Franz Bonn: Lustige Botanik und Mineralogie. 2. Auflage. Braun & Schneider , München [1880], Seite 44. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Lustige_Botanik_und_Mineralogie.djvu/52&oldid=- (Version vom 1.8.2018)