Seite:Neu aufgerichtetes March-Reglement-1697.djvu/6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

gerechnet täglich auf 2. Quartier Bier und 2. Pfund Brodt nebst Haußmanns-Kost / worunter aber kein Fleisch / als welches der Bauer keinesweges schuldig zu schaffen / sondern nur vorgedachtes Bier / Brodt und Zugemüsse zu verstehen / über welches ein Soldat ein mehrers nicht zu fordern / wann jedoch Hühner / Gänse und ander Geflügel / auch Rind- und ander Fleisch / auch Würste / Schincken und Speck gegeben werden müssen / soll solches absonderlich und nach Marckgängigem Preisse bezahlet werden; Auf ein Pferd soll in einem Nachtlager eine Viertel-Metzen Haber / 6. Pfund Heu / und nöthig Hexel und Stroh / und wann kein Rauch-Futter vorhanden / an dessen statt auf jedes Pferd ein 3te Metze Haber / an statt der ersten Viertel-Metzen / und also auf drey Pferde ein Himbten / in den Provintzien aber / wo diese Art Maasses nicht üblich / so viel als solches austräget / oder was in jeglicher Provintz die Landes-Herrschafft vermöge ihrer eigenen Ordonnantz bey Marchen auf ein Pferd reichen lässet / von denen Bequartierten gegeben und abgefolget werden. Es soll auch wegen Heckerling oder Stroh in die Unterthanen nicht gedrungen werden / sondern der Soldat sich mit demjenigen Stroh und Hexel vergnügen / was der Unterthan in seinem Hause hat.

8.

Wann aber wegen einer etwann in denen Dörffern graßirender Contagion, oder daß das Corps der Trouppen zu starck / oder auch selbige nicht zu weit aus einander zu legen / die Nothdurfft erforderte / oder anderer erheblicher Ursachen / dieselbe / wann es die Saison und das Wetter erleidet / campiren zu lassen / beyderseits gut befunden und verglichen werden solte / und solchenfalls die particulire Eintheil- und Rechnung der Portionen auf jeden Mann in specie, und dergestalt / als wann sie in den