Seite:OAB Sulz.djvu/079

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Außer dem Oberamtsthierarzt, der in Sulz wohnt, sind noch 2 weitere Thierärzte im Bezirk.

Geburtshelfer sind im Bezirk 6 und in allen Gemeinden sind Hebammen aufgestellt, sowie auch Leichenschauer.

Eine Kleemeisterei besteht in Sulz.


2. Sicherheitspolizeiliche Anstalten.

Das Oberamtsgericht und Oberamt haben je besondere Gefängnisse, worin sich auch die Wohnungen der betreffenden Amtsdiener als Gefangenwärter befinden. Das oberamtsgerichtliche Gefängniß hat 8, das des Oberamts 10 Locale, wovon 2 als Transportstations-Gefängnisse eingerichtet sind. In allen Gemeinden des Bezirks befinden sich heizbare Arrestlocale mit den erforderlichen Requisiten.

Die Funktionen des Polizeidieners sind mit Ausnahme der Städte Sulz, Dornhan und der Dorfgemeinde Vöhringen, wo besondere Officianten hiezu aufgestellt sind, mit denen des Amtsdieners verbunden.

Neben dem Stations-Commandanten befinden sich im Bezirk 5 Landjäger, wovon 3 in Nebenstationen, Binsdorf, Dornhan, Leidringen.


3. Bau- und feuerpolizeiliche Anstalten.

In einem Theil der Gemeinden finden sich Ortsbauplane mit eingezeichneten Straßenlinien.

Der Kaminfeger in Sulz besorgt den ganzen Oberamtsbezirk.

In Sulz und Rosenfeld sind freiwillige Feuerwehren organisirt und zählt die erstere ungefähr 60, die letztere ungefähr 30 Männer.

Die meisten Gemeinden haben brauchbare Feuerspritzen, zum Theil neuerer Construktion; einige kleinere Gemeinden sind nur mit Tragspritzen versehen. Sonstige Löschgeräthschaften, Hacken, Leitern etc. sind überall vorhanden.

Brandfälle gehören im Bezirk zu den Seltenheiten. Seit den 1830er Jahren kam kein Brand von größerer Ausdehnung mehr vor.

10 Mobiliar-Feuerversicherungs-Gesellschaften sind im Bezirk durch 17 Bezirks-Agenten vertreten.

Versicherungen werden in neuerer Zeit häufiger abgeschlossen.


4. Gewerbepolizeiliche Anstalten.

Bezirkspfecht- und Eichanstalten befinden sich in Sulz, Rosenfeld und Dornhan. Die periodischen Visitationen der Maaße und

Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Sulz. Karl Aue, Stuttgart 1863, Seite 079. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OAB_Sulz.djvu/079&oldid=- (Version vom 1.8.2018)