Seite:OABacknang.djvu/13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Strümpfelbach und fließt zwischen flachen Ackergeländen nach einstündigem Lauf 1/4 Stunde unterhalb Backnang ein.

Der Klöpferbach, entspringt 1/2 Stunde nördlich von Rietenau und mündet bei Neu-Schönthal ein. Lauf 2 Stunden. Der Bach, welcher durch die Orte Rietenau und Groß-Aspach fließt, bekommt als Zuflüsse den Jettenbach und den Allmersbach. Das leicht eingefurchte, meist zwischen Ackerland hinziehende Thälchen erhält erst kurz vor seinem Eintritt in das Murrthal einige Bedeutung.

Der Wüstenbach, weiter unten Schindlersbach genannt, von Klein-Aspach (O.A. Marbach) herkommend, tritt beim Karlshof in den Bezirk und verläßt denselben wieder in der Nähe des Fürstenhofs, um nach einem Lauf von 1/2 Stunde die westliche Bezirksgrenze wieder zu erreichen, die er bis zu seiner Einmündung gegenüber von Erbstetten vollends bildet.

Auf der linken Seite fließen in die Murr: der 3/8 Stunden lange Taubenbach, welcher den Käsbach aufnimmt, er beginnt am Hoblersberg und mündet 1/8 Stunde südlich von Käsbach ein.

Das Köchersbächle, entspringt im Wald Rißberg und fließt beim Sauerhöfle ein. Lauf 3/8 Stunden.

Der Kehbach, entspringt am nördlichen Fuß des Hoblersbergs, fließt durch eine tiefe, enge Schlucht am Eulenhöfle vorüber und mündet bei Murrhardt ein. Lauf 1/2 Stunde.

Der Hörschbach, entspringt 1/8 Stunde südöstlich vom Hörschhof, nimmt bald den von Sechselberg herkommenden Mäderbach auf und fließt nun in einer tiefen, wildromantischen Waldschlucht, woselbst er einen malerischen Wasserfall bildet, an der Hörschbach-Mühle und an der Walkmühle vorüber, um 3/8 Stunden unterhalb Murrhardt einzumünden. Lauf 11/4 Stunde.

Der 3/8 Stunden lange Reichenbach kommt aus dem Schurhau und mündet bei Reichenbach ein.

Der Aichelbach, entspringt in dem Sumpfwald und mündet nach 3/4stündigem Lauf bei Aichelbach ein.

Der 1/2 Stunden lange Frauenklingenbach, der kurz vor seiner Einmündung unterhalb Zell den Buffenbach aufnimmt.

Der von Steinbach herkommende, 1/2 Stunde lange Bodenbach, der kurz vor seiner Einmündung den Schreppenbach aufnimmt.

Die Weissach, entspringt unter dem Namen Glaitenbach 1/8 Stunde westlich von Sechselberg, fließt durch Lippoldsweiler, wo sie den Altbach aufnimmt, weiter durch Hohnweiler nach Ober-Weissach, und erhält hier erst den Namen Weissach, fließt weiter am Aichelholzerhof vorüber, durch Unter-Weissach und vereinigt sich 1/4 Stunde oberhalb Backnang mit der Murr. Lauf 21/2 Stunden.

In die Weissach gehen der von Waldenweiler herkommende, anfänglich Zehentbach genannte, durch Däfern fließende Däfernbach, der

Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 013. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/13&oldid=- (Version vom 20.11.2018)