Seite:OABacknang.djvu/41

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Der so große Abmangel der ortsanwesenden Bevölkerung gegenüber der ortsangehörigen betrug 1864 5063 oder 18,2% der ortsanwesenden, womit Backnang schon damals nur den Oberämtern Nürtingen und Welzheim nachstand, 1867 aber 5404 Personen oder 19,5%. Er weist daraus hin, daß eine Menge der bezirksangehörigen Einwohner sich in der Regel in andern Bezirken oder auch im Ausland aufhält, was bei der alljährlichen Ermittlung des Standes der Bevölkerung auf Grund der Familienregister entweder vorschriftsmäßig außer Berücksichtigung bleibt, wie z.B. bei den als Dienstboten Abwesenden, oder gar nicht zur Kenntniß der Behörden kommt, wie bei solchen, die sich im Auslande aufhalten ohne ausgewandert zu sein. Hiedurch löst sich auch der scheinbare Widerspruch zwischen der oben berechneten Vermehrung der ortsangehörigen und der Verminderung der ortsanwesenden Bevölkerung in der Periode von 1834/67. Indessen zeigen beide Zählungen eine große Abnahme derselben in der Zeit des Anfangs der 1850er Jahre in Württemberg eingetretenen ökonomischen Nothstandes, namentlich von 1852 bis 1855, und der Bezirk Backnang war damals auch unter denjenigen, in denen vergleichungsweise die größte Zahl der Gante vorkam, in welchen also auch der ökonomische Zerfall am weitesten um sich gegriffen hatte, denn nach einem Durchschnitt der 3 Jahre 1. Juli 1850/53 kam jährlich je auf 37 Familien 1 Gant, so daß allein der Oberamtsbezirk Oberndorf noch mehr aufzuweisen hatte. Für die einzelnen Perioden berechnet sich der Bevölkerungszuwachs folgendermaßen:

Derselbe betrug auf 1000 Personen der ortsangehörigen Bevölkerung durchschnittlich jährlich

in der Periode im ganzen
Land
im Neckar
kreis
im O.A.-Bezirk
Backnang
O.Z.
1812–22 5,50  5,80  12,50  1  
1822–32 9,16  9,34  13,64  7  
1832-42 8,58  8,50  10,16  18  
1842–52 5,59  6,44  4,07  46  
wobei der natürliche Zuwachs durch den Überschuß der Geburten über die Todesfälle betragen hat
in der Periode im ganzen
Land
im Neckar
kreis
im O.A.-Bezirk
Backnang
O.Z.
1812–22 6,14  7,52  8,90  10 
1822–32 9,54  10,72  13,95  3  
1832–42 8,92  9,46  11,33  13  
1842–52 9,05  10,42  8,97  33.  

Sowohl der natürliche Zuwachs, als die Zunahme der Bevölkerung im Ganzen erscheint also für die 30jährige Periode 1812/42 bedeutend, während von 1842/52 zwar eine relativ erheblich geringere Bevölkerungszunahme, im Ganzen jedoch keineswegs ein ebenso auffallendes

Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 041. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/41&oldid=- (Version vom 1.8.2018)