Seite:OABacknang.djvu/52

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

war das Verhältniß sogar derart, daß Backnang unter diejenigen Bezirke gezählt wurde, in denen der Zahlenunterschied beider Geschlechter am geringsten war, denn es kamen damals auf je 100 ortsangehörige männliche Einwohner weibliche:

in Württemberg im Neckarkreis im O.A. Backnang
104 103,6 101,6.

Aber auch bei den Ortsanwesenden war im Bezirk Backnang das Verhältniß der männlichen und weiblichen Personen nur 100 : 104,8. Auch diese Zahlen sprechen für einen seither eingetretenen bedeutenderen Abgang vorzugsweise von männlichen Personen, die fortwährend als Landesangehörige in den Familienregistern fortgezählt werden, von denen also anzunehmen ist, daß sie des Unterhalts wegen in andern Bezirken Beschäftigung suchen. Hiemit stimmt alsdann auch der weitere Umstand überein, daß der Bezirk Backnang bei der Zählung der Ortsanwesenden im Jahr 1855 und 1858 zu denjenigen zählte, in welchen durchschnittlich ein verhältnißmäßig kleiner Prozent Erwachsener oder über 14 Jahre alter Personen auf die Familie kam, nämlich:

1855 66,5% (O.Z. 50) und
1858 68,5% (O.Z. 52).

Die größte Prozentzahl hatten 1858, abgesehen vom Stadtdirektionsbezirk Stuttgart, die Oberamtsbezirke Ulm mit 75%, Ravensburg mit 74%.

Die Zahl der Ausländer, welche im Oberamt gezählt wurde, war verhältnißmäßig stets gering. Sie betrug

 in Württemberg   im Neckarkreis   im O.A. Backnang 
auf je 1000
Einw.
auf je 1000
Einw.
auf je 1000
Einw.
1861 19.006 11   6.110 12       70 2,5
1864 20,881 12   7.707 15       70 2,5
1867 34.457 19   11.138 21       58 2. 

Ungeachtet der Bezirk bei der großen Ausdehnung der Waldfläche hinsichtlich der für den Unterhalt einer größern Volkszahl förderlichen landwirthschaftlichen Productivität wenig begünstigt ist, so gehört derselbe dennoch zu denjenigen Oberämtern, welche eine dichtere das Landesmittel übersteigende Bevölkerung aufweisen; denn es kamen ortsanwesende Einwohner auf eine geographische Quadrat-Meile:

in Württemberg im Neckarkreis im O.A.
Backnang
1858 4773 8054 5342
1861 4857 8230 5409
1864 4935 8474 5401
1867 5020 8671 5401.

Die Bevölkerung ist über den Bezirk so vertheilt, daß auf die zwei Städte des Bezirks, Backnang und Murrhardt,

Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 052. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/52&oldid=- (Version vom 1.8.2018)