Seite:OABacknang.djvu/65

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

und besonders das modern erbaute Jagdschloß auf dem Katharinenhof (s. auch die Ortsbeschreibungen).


C. Werth und Eigenthumsverhältnisse.

Der Werth der steuerbaren Gebäude beträgt nach dem Gebäudesteuerkataster vom 1. Juli 1870 bei 4236 Haupt- und 2631 Nebengebäuden, zusammen 6867 Gebäuden, 2.632.631 fl. Nach dem Brandversicherungskataster vom 1. Januar 1870 dagegen zählt der Oberamtsbezirk 4409 versicherte Haupt- und 2773 Nebengebäude, zusammen 7182 Gebäude im Brandversicherungsanschlag von 9.230.900 fl., somit beträgt der Werth eines steuerbaren Gebäudes durchschnittlich 3831/2 fl., der Werth eines versicherten durchschnittlich 12861/2 fl.




V. Nahrungsstand.
1. Hauptnahrungsquellen.

Die Hauptnahrungsquellen bestehen in Ackerbau, Weinbau, Obstbau, Viehzucht und in den Waldgegenden in Waldbau und Holzhandel. Die Gewerbe sind nur in den Städten von Bedeutung und werden häufig neben der Landwirthschaft betrieben (s. hierüber den Abschnitt „Kunst und Gewerbefleiß“, sowie auch die Ortsbeschreibungen).


2. Vermögen.
A. Geldwerth des steuerbaren Grundeigenthums.

Derselbe berechnet sich nach den Ergebnissen der Landesvermessung und den bei der provisorischen Steuerkatasteraufnahme vom Jahre 1830 zu Grund gelegten Schätzungen des Reinertrags, wie folgt:

Stand vom 1. Juli 1870
Morgen     Viertel          Reinertrag
Kapitalwerth im 25-
fachen Betrag
fl.      kr. fl.      kr.
Zelglich geb. Äcker 24.452 21/2 92.579 25 2.314.485 25
nicht zgl. geb. Äcker
einmähdige Wiesen
3.073 20/0 6.105 17 152.632 5
zweimähd. Wiesen 11.903 30/0 86.024 8 2.150.603 20
Baumäcker
Küchengärten
Länder
428 21/2 2.602 22 65.059 10
Grasgärten
Baumgärten
Baumwiesen
1.672 20/0 15.181 13 379.530 25
Weinberge 717 21/2 3.668 34 91.714 10
Kapitalwerth im 40-
fachen Betrag
Waldungen 22.389 11/2 26.605 4 1.064.202 40
Weiden mit bestimmter Fläche 3.437 30/0 1.136 29 45.459 20
Schafweiden m. unbest. Fläche
bei 3.730 Stück
1.395 7 55.804 40
Steinbrüche
Lehmgruben
Fischwasser
13 30/0 43 38 1.745 20
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Summa 68.089 20/0 235.341 17 6.321.236 35.


Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 065. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/65&oldid=- (Version vom 1.8.2018)