Seite:OABacknang.djvu/68

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Althütte, Ebersberg, Fornsbach, Grab, Groß-Aspach, Groß-Erlach, Heutensbach, Jux, Murrhardt, Ober-Brüden, Reichenberg, Rietenau, Sechselberg, Spiegelberg und Sulzbach. Aus dem Liassandstein werden Schleif- und Wetzsteine gewonnen auf den Markungen: Grab, Jux, Murrhardt und Spiegelberg. Kalktuff (jüngerer Süßwasserkalk) bricht man auf der Markung Grab. Gips wird auf den Markungen Fornsbach, Lippoldsweiler, Murrhardt, Unter-Brüden, und Gipsmergel bei Groß-Aspach abgebaut. Zur Besserung von geringen Bodenarten gewinnt man an vielen Orten Keupermergel und bringt ihn hauptsächlich auf leichte wenig gebundene Böden. Fegsand haben die Markungen, in denen der Stubensandstein abgebaut wird, und Bausand gewinnt man bei Backnang aus der Murr. Lehm wird allenthalben, und Töpferthon auf der Markung Groß-Erlach abgebaut (s. auch die Ortsbeschreibungen).

Früher wurde auf Steinkohlen erfolglos gesucht auf den Markungen: Heutensbach, Murrhardt und Spiegelberg; ebenso auf Salz bei Murrhardt und Sulzbach. Torf wollte man auf den Markungen Spiegelberg und Unter-Brüden gewinnen, fand ihn aber nicht bauwürdig (s. die Ortsbeschreibungen).

b) Pflanzenbau.
I. Verhältniß des Feldbaus im allgemeinen.

Nach den Ergebnissen der Landesvermessung beläuft sich die Grundfläche des Oberamtsbezirks auf 89.7244/8 Morgen. Betrachtet man Äcker, Gärten, Wiesen, Weinberge und Waldungen als gebautes, das Übrige aber als ungebautes Land, so sind nur 75046/8 Morgen der ganzen Fläche unkultivirt. Rechnet man dagegen die Waldungen zu der unkultivirten Fläche, so nimmt das nicht angebaute Land 42.8285/8 Morgen, oder 48% des Areals ein.

Von der ganzen Bodenfläche kommen auf einen Einwohner 3 Morgen, auf ein Pferd 105 Morgen, auf ein Stück Rindvieh 6 Morgen.

Das Verhältniß sämtlicher Kulturarten unter sich, Gärten und Länder als Einheit genommen, ist folgendes:

Gärten und Länder 2.1056/8 Morg.   =   1,00.
Äcker 26.5485/8      "     = 12,61.
Wiesen 17.4415/8      "     =   8,28.
Weinberge 7997/8      "     =   0,38.
Waldungen 35.3237/8      "     = 16,77.
Von 100 Morgen der ganzen Grundfläche kommen also:
 auf Gärten und Länder 2,3 Morgen,
 "   Äcker 29,6      "
 "   Wiesen 19,4      "
 "   Weinberge 0,9      "
 "   Waldungen 39,4      "
91,6 Morgen.
Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 068. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/68&oldid=- (Version vom 1.8.2018)