Seite:Ostwald Erotische Volkslieder aus Deutschland.djvu/97

From Wikisource
Jump to navigation Jump to search
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Ja, ich will wohl mit dir gehn – Holdia holdio ho!
Deine Koje zu besehn – Holdia holdio ho!

15
Aber sag, was schenkst du mir.

Wenn ich schlaf die Nacht bei dir? – Holdia holdio ho!

 Mitgeteilt von Max Koch, Magdeburg


Der verschmähte Seemann

Ein Seemann, der im Hurenhaus erwacht,
In seinen Armen ruht die Hure.
Er hat sie gebraucht die liebe lange Nacht,
Ging auch das Geld dabei verloren.

5
Ja, die Dame, die er liebt, die pfiff ihm was,

Drum hat er sich ’ne Hure auserkoren
Und hat sie geliebt, die liebe lange Nacht,
Ging auch das Geld dabei verloren.

 Mitgeteilt von Max Koch, Magdeburg


Liebeslied

Potz Deubelsdreck und Schwerebrett,
Ick jeh mit Jette Lück zu Bett.
Jette, komm in’t Heu mit mich,
Sieben Kinder mach ick dich;

5
Willstu nich, denn willstu nich,

Aber haben muß ick dich,
Denn mir puckerts fürchterlich.
Jette, komm int Heu zu mich!

 Margarete Beutler

Empfohlene Zitierweise:
Hans Ostwald (Hrsg.): Erotische Volkslieder aus Deutschland. Eberhard Frowein, Berlin [1910], Seite 97. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ostwald_Erotische_Volkslieder_aus_Deutschland.djvu/97&oldid=3589120 (Version vom 27.12.2019)